Actions

OldFAQ-de

From trivum

Contents

trivum FTP und FAQ alternative Quellen

Die Hauptadresse zum Herunterladen von Programmen ist

  ftp://service.trivum.com/Installer/
  
sollte diese aber einmal nicht zugreifbar sein finden Sie Kopien unter

  http://update.trivum.com/update/tools/
  
Die hier aufgef√ľhrten Fragen und Antworten sind auch
als Gesamttext verf√ľgbar unter

  http://update.trivum.com/update/tools/FAQ.txt

[001] Pro Line Upgrade von V7 auf V8 bekannte Inkompatibilitäten

Hinweis: V8 f√ľr Pro Line ist noch nicht offiziell verf√ľgbar.
   Dies hier sind nur Informationen f√ľr erste Tests auf Demo Systemen.
 
1. InputConnect Karte: IR out wird nicht mehr unterst√ľtzt!
 
   Wenn Infrarot-Ger√§te hier√ľber gesteuert werden,
   muß dies umgestellt werden auf Ir/RS232 Adapter,
   der auch √ľber eine IR-Diode verf√ľgt.
 
   Das IR-Geräte per InputConnect gesteuert werden sehen Sie
   - Hardwareseitig: Ir-Kabel ist an IR out einer Karte angeschlossen
   - Softwareseitig: in einem Device vom Typ Basic/IR 
        - unter Overview ist bei Infrared Connection anstatt "not used"
          eine Input Connect Karte ausgewählt.
        - unter Commands sind lauter Kommandos vom Typ "Infrared" aufgef√ľhrt.
  
   Dies erfordert eine Umstellung auf IR/RS232 Adapter:
  
   1.1. IR/RS232 Adapter per CAT5 mit LAN verbinden,
        im trivum server einbinden, dem Device zuteilen
      
   1.2. Infrarotkabel mit der Diode des Adapters verbinden
    
   1.3. Alle Infrarot Device Kommandos m√ľssen neu,
        per neuem Infrarot Tool, eingelernt und auf dem
        Adapter gespeichert werden. Diese werden dann
        per RunSlot oder Multikey commands aufgerufen.
        Die alten Kommandos vom Typ "Infrared" sind nicht mehr benutzbar.
 
2. KNX Objekte am Server können eingeschränkt oder gar nicht arbeiten
  
   Unter V7 konfigurierte KNX Objekte auf Serverseite können sich 
   unter V8 anders verhalten oder gar nicht mehr funktionieren,
   weil die möglichen Einstellungen bei solchen Objekten unter V8
   teilweise erheblich abweichen. Dies betrifft insbesondere
 
     -  Szenen handling (Addons / KNX / scene save)
     -  Climate control (Addons / KNX / Climate)
     -  Lichter welche 4-bit Dimmung nutzen
     -  Shutters mit Preset handling
  
   Sehen Sie hierzu auch den Englischen FAQ Artikel 087 mit einer √úbersicht
   f√ľr den Vergleich m√∂glicher KNX Objekte unter V7 und V8:
   http://service.trivum.com:90/mediawiki/index.php/FAQ-en#.5B087.5D_KNX_supported_data_points
  
3. Makros k√∂nnen nicht √ľbernommen werden
  
   Sollten Sie insbes. Device Steuerung per Makros durchf√ľhren
   wird dies nicht mehr funktionieren. Alle Makros m√ľssen
   komplett neu eingegeben werden.

[003.1] Mehrere Lieder haben den gleichen Titel im selben Album beim Senden eines Lieds.

Multiple tracks with same name, ignoring redundant

Es wurden hierbei mehrere Alben ausgewählt, die identische
K√ľnstlernamen, Albumnamen, und Liedtitel enthalten.

Das trivum System ben√∂tigt f√ľr jedes zu synchronisierende Musikst√ľck
eindeutige, nicht-leere Informationen √ľber

   -  Interpret
   -  Albumname
   -  Titelname

andernfalls ist eine synchronisation nicht oder nur teilweise möglich.

Das Problem mit redundanten Album-Inhalten kann wie folgt behoben werden:

   -  bitte suchen Sie in iTunes die Alben, bei welchen das Sync Tool
      die Meldung "Mehrere Lieder haben den gleichen Titel im selben Album"
      erzeugt.

   -  stellen Sie sicher, das nicht versehentlich ein und dasselbe Musikst√ľck
      (d.h. dieselbe Datei) mehrfach in ihrer iTunes Datenbank eingetragen ist.

   -  wenn Sie sicher sind, daß trotz gleichem Titel im selben Album
      mehrere Lieder zu synchronisieren sind, ändern Sie bitte
      den Titelnamen:

         -  in iTunes auf dem Musikst√ľck die rechte Maustaste dr√ľcken,
            "Informationen" auswählen

         -  auf "Info" klicken

         -  "Name" erweitern z.B. um " - 2"

   -  wenn Sie hingegen unterschiedliche Alben mit demselben Inhalt
      vorliegen haben, empfiehlt es sich den Albumnamen als Gruppe
      zu ändern, wie folgt:

         -  in iTunes auf die Spalte "Interpret" klicken, sodaß
            nach Interpret und darunter nach Album sortiert wird

         -  es sollten die Lieder mit identischem Titelnamen/Interpret/Album
            untereinander zu sehen sein

         -  klicken Sie auf das erste zu ändernde Lied

         -  halten Sie die Apfel-Taste (unter Windows die CTRL Taste)
            gedr√ľckt, und klicken Sie auf alle weiteren zu √§ndernden Lieder

         -  wählen Sie dann "Informationen", bestätigen Sie

         -  es erscheint ein Dialog, mit dem man die Daten mehrerer
            Lieder gleichzeitig ändern kann. Aktivieren Sie
            die Checkbox neben "Album", und ändern Sie dann
            den Albumtitel, und klicken Sie dann auf "OK".
            Es wird damit nur der Albumtitel der gewählten Lieder geändert.

[003.2] Does not support syncing files without artistname

Das trivum System ben√∂tigt f√ľr jedes zu synchronisierende Musikst√ľck
eindeutige, nicht-leere Informationen √ľber

   -  Interpret
   -  Albumname
   -  Titelname

andernfalls ist eine synchronisation nicht oder nur teilweise möglich.

Bei den Liedern ohne Interpret können Sie wie folgt vorgehen:

   -  sortieren Sie in iTunes alle Musik nach Interpret.
      Die Lieder ohne Interpret sollten nun oben in der iTunes-Liste erscheinen.

   -  halten Sie die SHIFT Taste gedr√ľckt und w√§hlen Sie alle
      Lieder ohne Interpret aus

   -  wählen Sie "Informationen"

   -  Aktivieren Sie die Checkbox neben "Interpret" und tragen
      Sie einen Namen ein wie z.B. "Unbekannt".

For every song that should be synchronized, the trivum System
needs unique, non-empty informations about

   -  Artist
   -  Album title
   -  Track title
   
otherwise synchronization is not possible.

Tracks without artist name can be corrected the following way:

   -  within iTunes, sort the list of all music by Artist,
      by clicking on the Artist column (once or twice).
      The songs without artist should now be listed at the top.
      
   -  press SHIFT, and keep SHIFT pressed. now select all tracks
      that have no artist set as a group.
      
   -  select Informations. confirm the popup asking you if to
      edit informations on multiple tracks.
   
   -  activate the check box "Artist" and enter some artist
      name like "Unknown".

Now it should be possible to synchronize those tracks as well.

[003.3] Does not support syncing files without albumname

Das trivum System ben√∂tigt f√ľr jedes zu synchronisierende Musikst√ľck
eindeutige, nicht-leere Informationen √ľber

   -  Interpret
   -  Albumname
   -  Titelname

andernfalls ist eine synchronisation nicht oder nur teilweise möglich.

Bei den Liedern ohne Album Namen können Sie wie folgt vorgehen:

   -  sortieren Sie in iTunes alle Musik nach Album.
      Die Lieder ohne Album sollten nun ganz oben oder unten
      in der iTunes-Liste erscheinen.

   -  halten Sie die SHIFT Taste gedr√ľckt und w√§hlen Sie alle
      Lieder ohne Album aus.

   -  wählen Sie "Informationen".

   -  Aktivieren Sie die Checkbox neben "Album" und tragen
      Sie einen Namen ein wie z.B. "Unbekanntes Album".
      
      Damit werden alle leeren Albumnamen mit dem Platzhalter
      "Unbekanntes Album" gef√ľllt. Vorausgesetzt, da√ü
      Interpret und Titel bei allen diesen Musikst√ľcken
      bereits einen sinnvollen Text enthalten,
      werden die Musikst√ľcke damit synchronisierbar.

[003.6] Error: Disk voll beim Senden eines Lieds. (während Music Synchronisierung)

Schauen Sie sicherheitshalber in die Details der Fehlermeldung.
Wenn dort etwas steht wie 'insufficient disk space (... mb) to store further files.'
dann ist tatsächlich die Festplatte des MusicServers voll.

Wenn Sie den Eindruck haben daß eigentlich mehr Musik auf die Platte
passen sollte, kann es sein daß alte, ungenutzte Dateien unnötig
Plattenplatz belegen. Zum Aufräumen gehen Sie wie folgt vor:

   -  im trivum Sync Tool wählen Sie KontrollDialog,
      klicken Sie dann auf "Server".

   -  aktivieren Sie die Option "lösche alle Lieder die
      auf dem MusicServer liegen aber im Sync nicht
      ausgewählt wurden".

   -  gehen Sie dann auf "einbeziehen / ausschließen".
      Stellen Sie sicher daß ALLE Musik die Sie auf
      dem trivum System haben wollen hier ausgewählt ist,

      entweder, indem Sie alle relevanten Wiedergabelisten
      manuell auswählen

      oder indem Sie einfach "alle Lieder in der iTunes
      Bibliothek" anklicken.

   -  starten Sie dann die Synchronisation. Achtung,
      der Vorgang synchronisiert ALLES neu, und
      das kann einige Stunden dauern.

   -  achten Sie nach der Synchronisation darauf,
      im Sync Tool unbedingt die Option "lösche alle
      Lieder die auf dem MusicServer liegen"
      wieder auszuschalten! Ansonsten wird beim
      nächsten Sync Vorgang wieder alles synchronisiert.

Nach dieser Vorgehensweise können Sie sicher sein,
daß sich auf dem MusicServer nur noch benutzte
Musik befindet. Vermutlich haben Sie nun auch
mehr Plattenplatz.

Sollte es hingegen beim "Disk voll" Fehler bleiben
m√ľssen Sie die zu synchronisierende Musikauswahl
einschränken, oder Ihren Händler nach einer
größeren Festplatte fragen.

[004] Einige Dateien konnten auf Ihrem Rechner nicht gelesen werden.

Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden.
(Fehler code x trat n mal auf)

Diese zusammenfassende Meldung besagt, daß von den ausgewählten
Musikst√ľcken einige sich in einem Verzeichnis befinden,
das nicht existiert. "Trat n mal auf" heißt es betrifft n Dateien.

Vermutlich haben Sie vor einiger Zeit diese Musikst√ľcke in die
iTunes Bibliothek √ľbernommen, und dann aber das Verzeichnis
gelöscht, oder umbenannt, oder vielleicht eine externe Festplatte
abgeschaltet, auf der sich das Verzeichnis befindet.

Um genau herauszufinden, welche Musikst√ľcke gemeint sind,
- klicken Sie bitte auf OK, und suchen Sie dann in den Meldungen
  im Bereich Fehler bzw. Error bei welchen einzelnen Musikst√ľcken 
  Fehler gemeldet wurden. Klicken Sie dort auf das Dreiecksymbol
  links um Details aufzuklappen.
- Sie sollten nun sehen, welches Verzeichnis Probleme macht.
  Um die Fehlermeldung zuk√ľnftig zu vermeiden, l√∂schen Sie
  bitte die ung√ľltigen Musikst√ľcke aus Ihrer iTunes Bibliothek.

[005] Error: Sending mail failed at 'RCPT' - RC is 550 instead of 250

Es kann sein da√ü der Mail Server vor√ľbergehend nicht erreichbar ist.

Als Alternative können Sie auf "Copy To Clipboard" klicken,
dann eine Mail manuell an Ihren Händler oder trivum schreiben
und dort die Nachrichten einf√ľgen.

Oder Sie probieren nach einer Weile die "Send to Trivum"
Funktion noch einmal.

[006] Error: kann nicht zum Transfer Port 8080 des Musik Servers verbinden,

Host unreachable / Socket operation timed out
Error: could not connect to transfer port 8080 of the MusicServer,
Host unreachable / Socket operation timed out

Im Trivum Sync Tool wird unter "Server" die Adresse des trivum
MusicServers eingetragen. Die obige Fehlermeldung besagt

   -  daß die Maschine, auf der der MusicServer läuft,
      ist nicht eingeschaltet, oder nicht mit dem
      Netzwerk verbunden
      
   -  oder, im Fall eines Software MusicServer, wurde dieser
      auf der laufenden Maschine nicht gestartet
   
   -  oder die Maschine, auf der der MusicServer läuft,
      hat mittlerweile eine andere Netzwerkadresse
      als im trivum Sync Tool eingetragen
   
Wenn Sie einen trivum MusicServer unter Mac oder Windows benutzen,
pr√ľfen Sie bitte folgendes

   -  ist ihr Mac oder PC eingeschaltet, das Netzwerkkabel
      verbunden? Erreichen Sie das Internet?
      
   -  welche IP-Addresse hat ihr Rechner?
      Dies finden Sie so heraus:
      
      Macintosh: Systemeinstellungen (z.B. Zahnräder im Dock),
               darin Internet & Netzwerk: Netzwerk anklicken,
               dann links die relevante Verbindung auswählen
               (meistens Ethernet ...), dann erscheint
               rechts die IP-Adresse.
   
      Windows: Systemsteuerung / Netzwerkverbindungen,
               darin z.B. auf "LAN-Verbindung" klicken,
               dann sollte links unten im Fenster u.a.
               auch "IP-Adresse" zu sehen sein.
               
      Vergleichen Sie die angezeigte IP-Adresse mit den
      Einstellungen in trivum Sync. Womöglich sollten Sie
      ihren PC / Mac wieder so konfigurieren, daß er die
      zuvor benutzte IP-Adresse benutzt.

Within the trivum Sync Tool, there is a button "Server" where
the network address of the trivum MusicServer is configured.
The message "Host unreachable" or "could not connect" can mean that

   -  the machine on which the MusicServer is running
      is not switched on or not connected with the network
      
   -  or, in case of a Software MusicServer, the program
      was not started on the machine
      
   -  or the machine on which the MusicServer is running
      meanwhile has a different network address than the one
      configured within the trivum Sync Tool.
      
Please check:

   -  is the machine of the MusicServer running?
      is the network cable connected?
      
   -  if you are using the Software MusicServer
      on your Macintosh or PC, is the program running?
      
      What is your machine's network address?
      You can find out this way:
      
      Macintosh: System settings (see gear wheels in the dock),
               therein Internet & Network: click on network,
               select the relevant connection at left side
               (usually Ethernet ...), then the IP address
               should appear to the right side.

      Windows: System settings / Network connections,
               therein click for example on "LAN connection",
               then the IP address should appear 
               at the left bottom window corner.

      Compare the IP address shown with the settings
      within the trivum Sync Tool. Maybe you have
      to reconfigure your PC / Mac to use the old IP.
      

[007] Trivum Komponente im Netzwerk nicht erreichbar.

Wenn ein trivum Controller, MusicServer, MusicCenter, Cardhost,
Streamingkarte oder sonstige Komponente im Netzwerk nicht erreichbar
sind, pr√ľfen Sie bitte folgendes:

1. funktionieren alle physischen Netzwerkverbindungen per Kabel?
   Im allgemeinen verf√ľgen Ethernet-Verbindungen sowie trivum
   Steckkarten √ľber Leuchtdioden, deren spezifisches Blinken
   aussagt, ob grundsätzlich eine Netzwerkverbindung besteht.
   -> ziehen Sie das Kabel heraus und stecken Sie es wieder ein.
      Das optische Feedback sollte dabei unterschiedlich aussehen,
      ansonsten könnte sogar das Kabel selbst oder eine Ethernet-
      buchse fehlerhaft sein.
   -> pr√ľfen Sie ob es an beiden Enden des Kabels blinkt.
      Ein Blinken an einem Ende gilt nur f√ľr eine Richtung
      der Daten√ľbertragung.       
   
2. funktioniert die logische Netzwerkverbindung?
   Leider können bei Switches bzw. Routern ab und zu die
   internen Verwaltungstabellen √ľberlaufen, dann bekommen
   Netzwerkkomponenten plötzlich keine Verbindung mehr,
   obwohl an deren Konfiguration nichts geändert wurde.
   -> starten Sie den Switch bzw. Router neu.
   
3. gibt es IP Adreßkonflikte? Diverse trivum Komponenten
   wie MusicServer, Cardhost, Streamingkarten benutzen
   statische IP Adressen. Wenn nachträglich ein anderes
   Ger√§t zum Netzwerk hinzugef√ľgt wird, welches eine
   dieser Adressen auch belegt, funktionieren die trivum
   Komponenten entweder mal und mal nicht, oder gar nicht mehr.
   Mögliche Ansätze:
   -> ziehen Sie testweise andere Geräte vom Netzwerk ab.
   -> pr√ľfen Sie den IP Bereich, der im trivum System
      in der Weboberfläche konfiguriert wurde,
      und vergleichen Sie mit den Adressen anderer Geräte.
   -> schalten Sie das trivum System testweise ab
      und pr√ľfen Sie per "ping" Kommando, ob auf den
      Adressen des trivum Systems sich trotzdem
      noch Geräte melden.
   -> pr√ľfen Sie in der Konfigurationsoberfl√§che Ihres Switches
      welche Adressen im Netz belegt und welche frei sind.
   -> ändern Sie den benutzten Adreßbereich in den
      trivum Settings.
      
4. könnte sich die IP Adresse einer trivum Komponente
   geändert haben? wird z.B. ein Software-Server auf
   einem Notebook benutzt, Sie ändern beim Notebook
   die IP Adresse, kann es sein da√ü der Server f√ľr
   andere trivum Komponenten nicht mehr erreichbar ist.
   Es gibt ein Programm zum Auflisten aller im 
   Netzwerk gefundenen trivum Komponenten, "tlist".
   Laden Sie dieses herunter von
   ftp://service.trivum.com/Installer/
   F√ľr Windows: tlist.exe (auch libgcc_s_dw2-1.dll herunterladen)
   F√ľr Mac: tlist-mac
   Das Program muß in einer Kommandozeile (Shell bzw.
   Terminal) gestartet werden.

[007.1] trivum Server (Controller) im Netzwerk suchen

Wenn Sie der trivum Server physisch eingeschaltet ist, Sie aber per Webbrowser
auf die √ľbliche Adresse nicht zugreifen k√∂nnen, hat dieser wom√∂glich eine
andere IP-Adresse bekommen. Um den Server zu suchen, gibt es ein Programm "tlist".

Laden Sie das Programm herunter von einer dieser Adressen:
  ftp://service.trivum.com/Installer/servicetools/
  http://update.trivum.com/update/tools/

F√ľr Windows  : laden Sie tlist.exe und libgcc_s_dw2-1.dll herunter.
F√ľr Macintosh: laden Sie tlist-mac herunter.

Achtung: zum Herunterladen wählen Sie bitte per rechter Maustaste "Save As"
         und wählen Sie dann ein ganz einfaches Verzeichnis mit kurzem Pfad,
         unter Windows z.B. C:\TEMP damit Sie das im nächsten Schritt schnell finden.

Anschlie√üend m√ľssen Sie 
- ein Terminal bzw. CMD.EXE öffnen, also eine Kommandozeilenumgebung
- per "cd" in das Verzeichnis wechseln wo tlist liegt
- dann eintippen:
  Unter Windows: tlist.exe
  Unter Mac: chmod 777 tlist
             ./tlist

Sie sollten dann eine Liste der trivum-Komponenten im Netzwerk erhalten
mit deren IP-Adressen, welche z.B. so aussieht:
 
  24.07.2012 10:05:48 trivum ComponentFinder V1.08 (VJul 20 2012/14:31:58)
  24.07.2012 10:05:48
  24.07.2012 10:05:48 Own IP : 192.168.001.077
  24.07.2012 10:05:48
  24.07.2012 10:05:48 Found  : KeypadTouch      SNR=     554318 IP=192.168.001.063 V:0.01  (used=7)
  24.07.2012 10:05:48 Found  : MusicCenter      SNR=      10325 IP=192.168.001.091 V:7.67  (used=8)
  24.07.2012 10:05:48 Found  : KeypadTouch      SNR=     554818 IP=192.168.001.037 V:0.01  (used=9)
  24.07.2012 10:05:48 Found  : Cardhost         SNR=       1103 IP=192.168.100.011 V:1.12  (used=11)
  
Suchen Sie nach einer dieser Komponenten
- Controller/Processor with a Serialnumber ending with "06"   (System V6)
- MusicCenter          with a Serialnumber ending with "25"   (System V7/V8)
  
Wenn Sie etwas wie "X3" mit einer IP 192.168.104.204 sehen kann dieser Eintrag
ignoriert werden; das ist nur ein Cardhost mit default Adresse.
Wenn Sie NUR einen X3 Eintrag sehen, aber kein Controller oder MusicCenter,
dann hat das System nicht vollständig gestartet und ist daher nicht
per Webbrowser erreichbar.

[008] Nach Off, dann On der Quelle wird ab Anfang vom Musikst√ľck gespielt,

aber nicht ab genau der Position wo das St√ľck unterbrochen wurde.

Dies ist standardmäßig so bei allen Musikdateien, die mit dem
trivum MusicServer abgespielt werden: wenn zwischen Off und On
eine Pause von mehr als 2 Sekunden vergeht, wird wieder vom Anfang
einer Musikdatei gespielt. Wir haben das so gemacht weil insbesondere
beim Abspielen von AAC (.M4A) Dateien Probleme auftraten, wenn 
die Pausen größer waren, in Form von Dekodierfehlern.

Man kann das Verhalten ändern, allerdings auf eigenes Risiko.

Wenn Sie sich z.B. sicher sind daß Sie nur MP3-Dateien (keine AAC)
benutzen, können Sie in die MusikServer Weboberfläche gehen.
Diese liegt normalerweise auf Port 81 des Systems, also 
z.B. wenn das System Adresse 192.168.1.100 hat, dann tippen Sie

   http://192.168.1.100:81/
   
in Ihren Webbrowser. Dort sollte "System overview for the MusicServer"
erscheinen. Gehen Sie nun auf "System". Sie sehen eine Tabelle
mit Einstellungen "Generic Settings" und "Settings which control
the musicserver operation mode". Darunter steht "StreamReopenTimeout".

Der Standardwert 2000 besagt, daß ab einer Pause von 2000 Millisekunden
zwischen Off und On einer Streaming Quelle beim On wieder vom Start
gespielt wird (reopen anstatt continue).

Wenn Sie den Wert auf 0 setzen, wird immer versucht, an der alten
Stelle weiterzuspielen. Achtung, bei M4A Dateien kann das zum
Abbruch der Wiedergabe (mit Skip zum n√§chsten St√ľck) f√ľhren. 
Je nachdem wie st√∂rend das f√ľr Sie ist kann es dann
notwendig sein die ganze Musikbibliothek nach MP3 zu Konvertieren
(mit externer Software, die wir nicht anbieten) und dann komplett
neu zu synchronisieren. Um sicherzugehen daß anschließend keine
nicht-MP3 Dateien auf dem MusicServer liegen, am besten dabei
im trivum Sync Tool unter "Erweitert" die Option "lösche alle
Lieder die auf dem MusicServer liegen" einschalten, und nach der
Synchronisierung wieder ausschalten.

[009] Fernbedienung, Remote Control, Wireless Remote funktioniert nicht

Mögliche Ursache: Fernbedienung hängt.

-> Sie können versuchen, die Fernbedienung neu zu starten.
   Suchen Sie die zwei Tasten links und rechts √ľber den 
   sternförmig angeordneten Tasten, normalerweise
   beschriftet mit "Cancel" und "EPG".
   Dr√ľcken Sie beide Tasten gleichzeitig ca. 3 Sekunden lang.
   Das Display sollte kurz ausgehen, die FB startet neu.
   
Mögliche Ursache: Fernbedienung hat verstellte ID.
Eine Fernbedienung braucht, genau wie ein Keypad, eine eindeutige
ID bzw. Zahl zur identifizierung, unter der Sie in der Weboberfläche
des Controllers bzw. MusicCenters registriert und konfiguriert ist.

-> Gehen Sie in die Weboberfläche des Controllers,
   klicken Sie auf Keypads und suchen Sie nach Remote-MM.
   Sinnvolle ID Werte liegen im Bereich 1 bis 99.
   Graue Zeilen besagen, daß sich dort kein Gerät mehr meldet.
   Gr√ľne Zeilen besagen, da√ü sich unter der ID ein Ger√§t aktiv meldet.
   Wenn z.B. eine Remote-MM mit ID 255 gelistet ist,
   hat sich bei Ihrer Fernbedienung die ID verstellt.
   
-> Pr√ľfen/√§ndern Sie die ID Ihrer Fernbedienung:
   Suchen Sie die zwei Tasten ganz links unten
   und ganz rechts oben auf der Fernbedienung.
   Das kann z.B. "Off" und "Tuner" sein, je nach Beschriftung.
   Dr√ľcken Sie beide Tasten gleichzeitig, kurz.
   Jetzt sollte "Hardware menu" erscheinen.
   
   Sie ben√∂tigen Men√ľpunkt Setting <1/9> "Device ID".
   Solange dieser Men√ľpunkt nicht erscheint, dr√ľcken Sie
   bei den kreuzförmig angeordneten Tasten die nach-rechts
   Taste, bis der Men√ľpunkt kommt.
   
   Ansonsten können Sie unter Device ID mich hoch/runter
   die ID verstellen. Stellen Sie dieselbe ID ein wie
   im Controller vorausgesetzt wird. Wenn Sie mehrere
   Fernbedienungen haben, wählen Sie die ID einer
   als inaktiv gelisteten - bitte nicht die ID einer
   anderen, bereits aktiven Fernbedienung, sonst
   funktioniert nat√ľrlich nichts mehr.
   
   Sobald die richtige ID angezeigt wird, dr√ľcken Sie
   den mittigen, runden Knopf der Kreuztasten.
   Die FB meldet sich nun mit der neuen ID am Controller,
   und sollte die dort konfigurierten Tasten nutzen können.

[009.2] Fernbedienung, Remote Controler verliert Verbindung

Fehlerbild: zuerst funktioniert die FB, aber dann verliert
sie lange oder permanent die Verbindung.
ODER
Von Anfang an kommt nur eine Fehlermeldung.

Pr√ľfen: was wird angezeigt?

   -  "Connecting": die FB hat keine Verbindung zum  Wireless Adapter, 
      -  die Drahtlos-Übertragung kann gestört sein
      -  der Adapter könnte ausgeschaltet sein
      
   -  "Keine Verbindung zu Controller": sowie
      "Bitte Taste dr√ľcken":
      die FB kann zwar mit dem Wireless Adapter kommunizieren,
      aber dieser wiederum nicht mit dem Controller.

      -> pr√ľfen ob der Adapter beim Controller registriert ist.
         -  wurde der Wireless-Adapter mit der darauf
            angegebenen Seriennummer im Controller eingetragen?
            erscheint er dort in gr√ľn, d.h. er hat
            eine aktive Verbindung?
         -  IP Address Konflikt? Der Controller muß
            einem Adapter eine IP-Adresse aus dem
            konfigurierten Bereich zuweisen
            -> ggf. Adreßbereich ändern

      -> die Verbindung zwischen Adapter und Controller pr√ľfen
         -  Netzwerkkabel verbunden und intakt?
         -  arbeitet der Switch korrekt?
            -> ggf. Switch neu starten
            

[010] Per iTunes gekaufte Musik ist nach Synchronisierung nicht

im trivum System auswählbar.
Warning: Datei zu kurz, √ľberspringe ...

Um ganz sicher zu gehen, da√ü neu gekaufte Musikst√ľcke √ľbertragen werden,
empfehlen wir folgende Vorgehensweise:

   -  in iTunes: dr√ľcken Sie beim ersten der neuen Musikst√ľcke
      die rechte Maustaste und wählen Sie "Informationen".
      Achten Sie besonders auf die Angabe "Größe": hier sollten
      f√ľr gew√∂hnlich mehrere MB aufgef√ľhrt werden. Steht dort 0
      oder ein sehr kleiner Wert (kleiner als 32768 Bytes)
      ist die Datei leer bzw. unvollständig und kann nicht
      synchronisiert werden. Pr√ľfen Sie dann ob, z.B. durch
      das Abspielen des Musikst√ľckes in iTunes, die Datei
      letztlich doch eine normale Größe erhält.
      
   -  haben Sie die neuen Dateien auf diese Art gepr√ľft,
      erstellen Sie eine Playliste, und ziehen Sie diese
      dort hinein. Synchronisieren Sie dann diese Playliste
      zum trivum Server und versuchen Sie diese abzuspielen.
      Falls das Sync Tool z.B. feststellt, daß alle Lieder
      in der Playliste unvollständig sind, wird eine
      entsprechende Warnmeldung erzeugt.
      
   -  Haben Sie die Musik √ľber AppleTV heruntergeladen?
      In diesem Fall kann es sein, daß die Musik nicht
      automatisch auf den Apple Server √ľbertragen wird,
      sondern daß im iTunes nur Referenzen (Links)
      auf entfernt abgelegte Musik hinterlegt werden.
      Sie m√ľssen dann zuerst AppleTV manuell mit dem 
      Apple Server synchronisieren, damit die Dateien 
      f√ľr das trivum Sync Tool voll verf√ľgbar sind.

[011] Controller V6 zu MusicCenter V7 Upgrade: zu beachten

Kompatibilität:

 Die meisten vorhandenen Funktionen bleiben erhalten, mit Ausnahme:

 -  Parties: diese gibt es im MusicCenter V7 nicht mehr in dieser Form,
    dort werden ZonenGruppen per Touchpad ausgewählt.

 -  Wecker: es gibt weniger Wecker, die im Details anders
    zu konfigurieren sind.

 -  bei virtuellen Keypads, z.B. Web Keypads per Web Browser,
    ändert sich die Konfiguration. Man muß diese neu anlegen,
    mit einem eigenen Typ und eigener ID, bevor man sie
    benutzen kann.
    
 -  falls Devices unter Addons konfiguriert sind,
    ist nicht immer sicher ob diese unter V7 direkt 
    weiterbenutzt werden können. Es kann z.B. sein
    daß ein Adapter ein Firmware Upgrade benötigt,
    oder daß Device Kommandos zu korrigieren sind.
    
 Zu neuen Funktionen ist zu beachten: 
    
 -  am Server definierte KNX Objekte können im neuen Touchpad
    nicht sofort benutzt werden, sondern m√ľssen dort erst
    erneut angelegt werden (in der Weboberfläche des Touchpad).

 -  neue Funktionen des Systems V7, welche neue Men√ľpunkte 
    oder Darstellungen erfordern, werden mit den alten Keypad-M 
    nicht ansteuerbar sein, und können nur per Touchpad benutzt 
    werden.

Musikdatenbank Speicherung und Synchronisation:

 √úbergangsweise unterst√ľtzt das System V7 sowohl das Synchronisieren
 per trivum Sync Client Tool, als auch das direkte Einlesen von
 NAS Verzeichnissen.
 
 Es wird aber dringend empfohlen nur noch Musik vom NAS zu verwenden.

 Das heißt, in der Web Oberfläche des MusicCenter unter
 Streaming / Library einen NAS Pfad eintragen und diesen
 einlesen lassen. Wird dann das Kommando Shares / Rescan all
 ausgewählt, wird eine vorhandene alte Musikdatenbank
 (mit lokalen Musikdateien) komplett durch NAS Betrieb ersetzt.
 
 Eine vorhandene Festplatte sollte weiter am System belassen werden,
 weil diese zur Speicherung der Musik Metainformationen und
 insbesondere Coverart benutzt wird.
 
 Das MusicCenter V8 wird keinen Sync Client mehr unterst√ľtzen
 und nur noch NAS Betrieb erlauben.

[012] MusicCenter V7 Upgrade: Keypads

Wie lassen sich klassische Keypad-M (2x16 Zeichen Display)
durch das neue Touch Keypad ersetzen, bzw. was wird
daf√ľr ben√∂tigt?

Einbauplatz:
   Die neuen Touch Keypads haben dieselbe Größe wie
   die alten Keypad-M, passen also in dieselbe 
   Einbaudose in der Wand.

Anschluß:
   -  Die alten Keypad-M werden per KeypadConnect Karte
      mit dem Controller verbunden und mit Strom versorgt.   
      
   -  Touch Keypads hingegen werden direkt an das
      Netzwerk angeschlossen und kommunizieren dar√ľber
      mit dem MusicCenter V7.
      
      Zur Stromversorgung m√ľssen sie hierbei an einen
      POE (Power Over Ethernet) fähigen Switch bzw. Hub
      angeschlossen werden, oder √ľber einen sog.
      Ethernet Power Injector. Dies sind Zubehörteile
      die es im Elektronikhandel √ľberall gibt.

[013] Wie kommuniziert die Wireless Fernbedienung mit dem Trivum System?

Hierzu wird ein Trivum Wireless Adapter benötigt. Ein vorhandenes
WLAN-Netz kann von der Fernbedienung nicht genutzt werden.

[014] Webradio Station in trivum via iTunes importieren

Das Trivum System kann Webradios wiedergeben, welche in iTunes 
vorhanden sind. Wenn Sie einen Sender hören wollen,
der standardmäßig nicht in iTunes vorhanden ist, probieren
Sie folgendes:

   -  ermitteln Sie die Streaming URL. Das ist eine Web-Adresse
      unter der man direkt an die Radio Musikdaten gelangt,
      im Format http://... und meistens mit ".mp3" oder ".m3u" am Ende.
      
      Beispiele:

         http://www.dradio.de/streaming/dlf.m3u          (Deutschlandfunk)
         http://www.wdr.de/wdrlive/media/einslive.m3u    (WDR)

      Dies ist der schwierigste Teil, denn besonders private
      Radio-Webseiten haben womöglich kein Interesse, eine direkte
      Streaming URL zu veröffentlichen; der Hörer soll stattdessen
      die Werbung auf der Webseite anschauen.

      Aber oft läßt sich mit einer Google-Suche wie

         "radioname" streaming url

      dann doch etwas finden.

   -  wenn Sie eine solche URL ermitteln konnten,
      probieren Sie in iTunes folgendes:
      
      1. legen Sie eine neue, leere Playliste an,
         z.B. mit dem Namen "MeinWebRadio".

      2. wählen Sie Erweitert / Audio Stream öffnen.
         Geben Sie dann die ermittelte Streaming-URL ein.
         iTunes sollte nun das Webradio spielen.

      3. oben im iTunes Fenster, wo der Wiedergabefortschritt
         angezeigt wird, die rechte Maustaste dr√ľcken.
         W√§hlen Sie "Zur Wiedergabeliste hinzuf√ľgen"
         und dann den Namen Ihrer Wiedergabeliste.
         
      Nun sollte die Radiostation in Ihrer Wiedergabeliste
      im iTunes eingetragen sein, und Sie können diese
      zum trivum System synchronisieren.
      
Export zum trivum System:

   MusicServer 5.x:
      -  synchronisieren Sie die Playliste mit dem
         trivum Sync Tool.
         
   MusicCenter 7.x:
      -  in iTunes: wählen Sie "exportieren" auf der
         Playliste und speichern Sie eine .M3U Datei
         in das "Playlist" Verzeichnis Ihres NAS.
      -  lassen Sie dann (das Playlist Verzeichnis)
         des NAS vom trivum Server neu Scannen,
         in der Web Oberfläche unter "Media".     
      
Hinweise zum Datenformat der Webradios:

   MusicServer 5.x:
      -  nur MP3 Web Radios unterst√ľtzt.
      
   MusicCenter 7.x:
      -  grundsätzlich kann das System neben MP3 viele weitere
         Audio Codierungen abspielen. Allerdings verwenden
         Web Radio Stationen viele verschiedene Protokolle
         zur √úbertragung dieser Daten. Daher kann eine Wiedergabe 
         aller Web Radio Stationen nicht garantiert werden.

Weitere Dokumentation

ftp://service.trivum.com/WebRadios/Outdated-Test-Before-Use/itunes-webradio-import.pdf

[014.1] Fehler: Webradio / Internetradio nicht benutzbar

Bei der Auswahl aller Webradio Stationen kommt ein Fehler daß diese
nicht erreichbar ist.

UND: meistens ist das System gleichzeitig durch die trivum Fernwartung
     nicht zugreifbar.

Die Ursache hierf√ľr ist meistens ein falscher bzw. nicht funktionierender
Nameserver-Eintrag. √Ėffnen Sie die Weboberfl√§che des trivum MusicCenter,
und pr√ľfen Sie unter Controller / Settings das Feld

   Nameserver IP

Pr√ľfen Sie ob die dort angegebene Maschine existiert.
Zum Beispiel: wenn Nameserver 192.168.1.1 eingetragen ist,
können Sie auf der Kommandozeile eingeben:

   ping 192.168.1.1
   
um zu pr√ľfen ob diese Maschine √ľberhaupt im Netzwerk angemeldet ist.
Falls ja, und Webradio trotzdem nicht funktioniert, dann reicht
ihr lokaler Nameserver keine Namen aus dem Internet an trivum durch.
In diesem Fall tragen Sie bitte einen öffentlichen Nameserver ein.
Wir empfehlen:

  NameServer IP       8.8.8.8
  
Das ist ein Nameserver von Google, der bisher immer funktioniert hat.
Nach dem √§ndern des Eintrages m√ľssen Sie noch oben in der Seite

  Restart     (unter Controller)
  
wählen, damit der neue Nameserver wirksam wird.
 
Weitere mögliche Ursachen
-------------------------
Es kann auch sein, 
- daß die Gateway IP auf ein falsches Gateway verweist
- da√ü physisch keine Internet-Verbindung vorhanden ist (Kabel pr√ľfen)
 
aber meistens ist das Problem der Nameserver.

[020] Fehler: Datei nicht gefunden beim Synchronisieren

Beispiel: ein Musikst√ľck der Art

   -  K√ľnstler : ZZ Top
   -  Album    : Recycler
   -  Titel    : Doubleback
   
   wird unter einem Pfad

   -  C:\Dokumente und Einstellungen\Username\Musik\ZZ Top\Doubleback.mp3
   
   vom trivum Sync tool nicht gefunden.
   
F√ľhren Sie die folgenden Schritte durch:

1. Abspielen in iTunes direkt
   
   Suchen Sie in iTunes nach dem Titel ZZ Top / Recycler / Doubleback,
   klicken Sie darauf, und spielen Sie den Titel ab.

   Hören Sie Musik? Wenn nicht, reorganisieren Sie ihre Musikbibliothek
   bis im iTunes wieder alles funktioniert.
   
   Wenn Sie aber Musik hören,
   
2. w√§hlen Sie auf dem Musikst√ľck "Informationen" (rechte Maustaste)
   und achten Sie innerhalb "√úbersicht" auf die Zeile "Ort".
   
   Welcher Pfad steht dort?
   
   Beispiel: es steht dort 
   
      C:\NeueMusik\Import\ZZ Top\Recycler\Doubleback.mp3
      
   dann arbeitet iTunes derzeit mit einem anderen Pfad als derjenige,
   den das trivum Sync Tool bekommt.
   
   In diesem Fall haben Sie mehrere, verschiedene Mediatheken.
   
      -> iTunes zeigt auf die eine Mediathek.
      
      -> aber im Sync Tool unter: Server / Erweitert / 
         Pfad zur iTunes Bibliotheksdatei ist eine
         andere eingetragen.

   Oder anders gesagt: beide Programme verweisen auf verschiedene
      
      iTunes Music Library.xml
      
   Dateien an unterschiedlichen Orten.
   
3. Sicherstellen daß trivum Sync dieselbe Mediathek wie iTunes benutzt

   Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
   
   3.1. schließen Sie iTunes. Warten Sie in paar Sekunden.
   
   3.2. Macintosh: halten Sie die ALT Taste gedr√ľckt.
        Windows  : halten Sie die SHIFT Taste gedr√ľckt.

        Klicken Sie nun erneut auf iTunes um es zu starten.
        Es muß ein Fenster kommen mit einer Auswahl
        
            "iTunes-Mediathek wählen"
            
        klicken Sie dort auf "Wählen ...".
        Nun sollten Sie einen Dialog sehen √ľber den Sie herausfinden
        in welchem Pfad die Mediathek bzw. die Datei
        "iTunes Music Library.xml" liegt.
        
        Schreiben Sie sich diesen Pfad auf.
        
   3.3. Gehen Sie in das trivum Sync Tool.
   
        √Ėffnen Sie Kontrolldialog / Server / Erweitert.
        
        Im Bereich "Pfad zur iTunes Bibliotheksdatei"
        klicken Sie auf "Durchsuchen".
        
        Wählen Sie nun genau dieselbe "iTunes Music Library.xml"
        wie oben f√ľr iTunes ermittelt.
        
        Klicken Sie OK, beenden Sie das Sync Tool.
        Starten Sie das Sync Tool erneut.
        Erst jetzt hat es die neue "iTunes Music Library.xml" geladen.
        
   3.4. Test ob nun wirklich dieselbe Mediathek benutzt wird
   
        - legen Sie in iTunes eine Playliste "test123" an.
        
        - gehen Sie im trivum Sync Tool auf 
          "Einbeziehen / ausschließen" und wählen Sie
          "Wiedergabelisten zur Liste hinzuf√ľgen."
          
          Dort muß nun auch eine Playliste "test123" auswählbar sein.
          
          Andernfalls haben Sie immer noch zwei unterschiedliche
          Mediatheken, und eine Synchronisierung ist nicht möglich.

[021] Keypad-M funktioniert nicht mehr, zeigt nur noch "Connecting" Meldung

Bitte pr√ľfen Sie folgendes:

1. Cardhost neu starten: in der Weboberfläche des Controllers
   unter Cards auf "Controller" gehen, darin "Restart CardHost".
   Dies löst manchmal das Problem.
   
2. Verdacht auf fehlerhaftes Patchkabel, Stecker, Patchbuchse:
   Stecken Sie das fehlerhafte Keypad-M an der Keypad Connect
   Karte auf eine andere Buchse (eines funktionierenden Keypads) um.
   
   -> funktioniert das Keypad anschließend, ist wohl die Buchse
      in der Keypad Connect Karte bzw. im Patchfeld defekt.

   -> funktioniert das Keypad weiter nicht, liegt der Fehler
      im Bereich Patchkabelstecker / Patchkabel / Wanddose / Keypad.
      In dem Fall testen Sie unter 3. weiter.
      
3. Tauschen Sie das Keypad-M in der Wanddose gegen ein anderes,
   welches bereits funktioniert.

   -> funktioniert das ausgetauschte Keypad, ist tatsächlich
      das alte Keypad-M defekt und muß ersetzt werden.
      
   -> funktioniert das ausgetauschte Keypad nicht, liegt
      der Fehler im Bereich Patchkabelstecker / Patchkabel /
      Patchfeldbuchse (so vorhanden) oder Wanddose.
      Besonders Buchsen in Patchfeldern haben eine störanfällige
      Mechanik und können nach einer Weile defekt sein.

[050] Sampler / Compilations / Zusammenstellungen vom NAS Wiedergeben

How to play Samplers / Compilations from the NAS

Music Albums containing tracks of many different artists
are called compilations. When importing these into the
trivum MusicCenter system from a NAS, the following things
must be prepared in advance:

1. make sure all music files of your compilation albums
   are marked as compilations, i.e. have the COMPILATION
   flag set in their meta fields.
   
   this can be done with free tools like Mp3tag 2.48 or higher,
   not only for .MP3 but also .M4A files.
   
   How to check if your tracks have COMPILATION flag set:
   
   -  run Mp3Tag
   -  select a compilation folder of your NAS
   -  click into one of the listed tracks
   -  select View / Extended Tags
   -  search for a field "COMPILATION".
      if none is seen, the flag is not set.
      
   How to set the COMPILATION flag on many files:
   
   -  it is recommended that you organize your NAS folders
      in a way that all compilation album folders
      are placed within a big root folder called "Compilations".
      
   -  then you can run Mp3Tag and simply select
      that root folder
      
   -  then mark ALL tracks by pressing CONTROL+A
   
   -  select View / Extended Tags
   
   -  if COMPILATION is not shown anywhere,
      select "Add field" (star symbol),
      then select the field COMPILATION
      and type 1 as value
      
   -  save all tracks
   
2. in the trivum server web GUI, go to the Media tab.

   Check "Reduce compilation artists".
   
   this will set an artist name like "Compilation"
   for all tracks of compilation albums.
   
   2.2. enter a NAS network path to scan
   
   2.3. select "Rescan whole index" and wait.
        (do not just rescan a single path,
        it must be "Rescan whole index").
        If a music database exists already,
        it is important to wait until the NAS scan
        has completed, because only then
        the database is replaced by the new results.
        
After these steps, it should be possible to select
compilation albums by their name with full content.

Note: without these steps, you will see that, no matter what
      compilation album you select, it always seems to contain
      just a single track.

Note: if you manage your music with iTunes, it is not sufficient
      to set the Compilation flag in iTunes, as it is then
      not written into the music files.
   

[051] Loewe TV SL1xx/SL27xx Device AudioIn Eingang Wahl geht nicht

Loewe TV SL1xx/SL27xx Device AudioIn Selection does not work

Type of device must be: Audioplayer
Under Commands / Start Radio: Configure Waittime 5000
-> After switchting TV on in radio mode, trivum will wait 5 sec
   before sending input select command. This is important
   otherwise TV ignores the selection during startup phase.
  

[052] CardHost erkennt Karten nicht, meldet lauter leere Karten

Das passiert mit einem Q7 CardHost (eher nicht mit PIC, X3)
mit Firmware 1.00 oder 1.01 sowie mit MCenter < 7.50. 

Während eines Restarts fragt das MCenter den Cardhost, 
und dieser Antwortet sofort mit einer leeren Kartenliste, 
weil die Karten noch gar nicht initialisiert sind.
Es kann sein daß diese Init-Phase durch Streamsource-Karten
noch mehr verlängert wird.

Wird behoben durch:
-  MCenter >= 7.50: ignoriert die leere Antwort
   während der ersten 10 Sekunden des Starts
   -> Warning Eintrag "CardHost told All Cards Empty"
   und/oder
-  Q7 CardHost 1.02 sendet diese Antwort nicht
   (Achtung es gibt 4 Cardhost-Varianten Q7, X3, Picocom, Pic
   mit jeweils unterschiedlichen Versionsnummer-Bereichen)

[053] KNX: Wie erfolgt die Steuerung der Jalousien √ľber die Fernbedienung?

Möglichkeit 1:

   Aktivieren Sie das Menu "Jalousiesteuerung" f√ľr die FB.
   Das geht in der Weboberfläche unter Keypads:

   -  in der Keypadliste bei einem Keypad "Open" wählen

   -  dann auf den "Menu" Tab

   -  darin "Jalousiesteuerung" aktivieren

   Dann können Sie auf der FB mit der Menu Taste
   auch eine Funktion "Jalousien" finden (ggf.
   mehrmals Menu dr√ľcken).

Möglichkeit 2:

   Belegen Sie eine Taste der Fernbedienung mit dem Shutters Menu.
   Das geht in der Weboberfläche unter Keypads:

   -  auf eine Taste klicken

   -  basic commands / KNX commands / control shutters
      auswählen

   Dann sehen Sie auf der FB bei Druck auf diese Taste
   das Men√ľ wo sie zwischen den definierten Jalousien
   wechseln können.

Möglichkeit 3:

   Belegen Sie eine oder mehrere Tasten direkt mit der
   Ansteuerung einzelner Jalousien. Unter Keypads:

   -  auf eine Taste klicken

   -  shutter control / Jalousie Name / z.B. Smart wählen

   Dann können Sie mit einer so belegten Taste direkt
   eine Jalousie steuern.

Es gibt noch mehr Möglichkeiten, wenn Sie sich durch alle
Menus der Keypad-Definition klicken, aber das sind die wichtigsten.

[054] iPhone, iPod Touch und iPad Oberflächen aufrufen

Zuerst m√ľssen hierzu Keypads mit dem passenden Typ in der
Konfigurationsoberfläche erstellt werden

   -  in der MusicCenter Web Oberfläche:
      Keypad / z.B. New Visu Keypad (iPad)
      
   -  dann die temporäre ID 100 ändern, z.B. auf 3
   
Anschließend auf dem jeweiligen Gerät den Safari Browser
öffnen und die Start-URL eingeben:

   http://serverip/visu?id=n
   
z.B.

   http://192.168.1.100/visu?id=3
   
Dort k√∂nnen Sie dann auf die Links f√ľr iPhone/iPod
oder iPad klicken.

[059] NAS Zugriff einrichten mit MusicCenter V7/V8

Ein NAS ist eine externe Hardware-Einheit mit einer Festplatte.
Dabei ist zu beachten:

  -  das NAS verf√ľgt √ľber einen symbolischen Namen innerhalb
     des sog. SMB-Netzwerks, im Folgenden Maschinennamen genannt.

  -  innerhalb des NAS muß es mindestens einen symbolischen
     Namen f√ľr ein Verzeichnis geben, welches im Netzwerk
     freigegeben wird, im Folgenden Freigabename genannt.

  -  beide zusammen werden in einem langen Namen kombiniert,
     im Folgenden Netzwerkpfad genannt.
     
Ein Beispiel f√ľr einen Netzwerkpfad zu einem Musikverzeichnis:

  smb://MyLivebook/musik
  
Das heißt: auf einer Maschine "MyLivebook" liegt ein Verzeichnis
welches unter dem Namen "musik" freigegeben wird.

1. Ermitteln Sie den Netzwerkpfad Ihres NAS Musikverzeichnisses.
   Gehen Sie dazu in der trivum Server-Weboberfläche zu:

   Version 7: Streaming / Library / Network path to scan
   Version 8: Database & Media / Network shares / add share

   Und legen Sie eine neue Freigabe (Share) an. Sie sollten
   beim Versuch, einen Pfad zu ändern, eine Liste der im Netzwerk 
   gefundenen Pfade bekommen. Falls die Liste leer oder
   unvollständig ist, wählen Sie
   
   Version 7: Shares / Scan network for available shares
   Version 8: Admin / restart, und warten Sie kurz bis nach dem Neustart
   
   Sollten die Pfade immer noch unvollständig sein, können Sie
   alternativ auch eine Pfadangabe mit IP-Adresse versuchen wie
   
     smb://192.168.1.250/musik
     
   allerdings sollten Sie hierzu dem NAS eine feste IP-Adresse
   gegeben haben.

2. Eintragen eines NAS Pfades

   Nachdem Sie wie oben beschrieben einen NAS-Pfad der Form
   
      smb://nasadresse/nasfreigabe

   ausgewählt haben, können Sie nötigenfalls nach dem Pfad
   noch Unterverzeichnisse manuell eintragen. Meistens ist
   dies aber nicht n√∂tig. Pr√ľfen Sie auch, ob eine Workgroup
   und ein Username/Pa√üwort angegeben werden m√ľssen.
   
   Version 7: siehe Spalte Workgroup, User, Password
   Version 8: klicken Sie auf Edit Share, falls nicht schon offen

   Wenn Sie beim NAS keinen User/Paßwort konfiguriert haben
   sollte das aber nicht nötig sein.
      
   Testen Sie dann, ob der Zugriff funktioniert, indem Sie auswählen:
   
   Version 7: shares / rescan all
   Version 8: Button "rescan all"
   
   Und anschließend wiederholt den trivum Refresh button 
   (nicht den Neu Laden Button vom Browser) dr√ľcken.
   Der trivum Refreh button zeigt 2 oder 3 kreisförmig
   angeordnete Pfeile.

   Wenn dabei "no access" erscheint, pr√ľfen Sie die Korrekheit 
   aller obigen Daten.
   
   Kommt hingegen eine Angabe wie "scanning files"
   dann funktioniert der Zugriff.
   
3. NAS Inhalte einlesen, inklusive Coverart

   In der MusicCenter Weboberfläche unter Streaming / Library
   finden Sie unter anderem die folgenden Kommandos:
   
  -  Rescan all files on shares:
     Alle weiter unten aufgef√ľhrten Pfade werden komplett
     neu eingelesen. 
     -  es werden alle Musik-Metadaten eingelesen.
     -  es werden Playlisten .M3U Dateien aus
        einem Top Level Verzeichnis "Playlist"
        des NAS eingelesen.
     -  es wird Coverart eingelesen (nach den
        obigen Schritten)
     -  Auf dem NAS nicht mehr vorhandene Musik
        und Playlisten werden in der Datenbank entfernt.
     -  der neue Zustand der Datenbank steht erst am
        Ende des Scan-Vorgangs zur Verf√ľgung.
     
  -  Rescan playlists:
     wenn Sie auf dem NAS nur Playlisten hinzugef√ľgt
     oder verändert haben, können Sie hiermit wesentlich
     schneller nur diese √Ąnderungen einlesen.
     
  -  Rescan cover art:
     Es wird nur ein erneutes Einlesen der Coverart
     angestoßten.
     
  Hinweise zur Coverart:
  -  bei MP3 und M4A Dateien kann trivum die Coverart
     direkt aus den Dateien holen
  -  ansonsten muß jeweils im Verzeichnis eines Albums
     eine Datei "folder.jpg" liegen.
   

[059.2] Empfohlene NAS Systeme

trivum empfiehlt keine bestimmten NAS Systeme, da sich jedes
handels√ľbliche NAS aus dem Elektronikmarkt eignen sollte.
Die meisten verf√ľgen √ľber eine Vielzahl von Protokollen zum Zugriff,
entscheidend ist aber daß alle normales "SMB" sprechen, und sich
daher problemlos von einem Windows-Rechner und dem trivum System
ansprechen lassen.

Konkret getestet haben wir:

-  Buffalo Linkstation
-  Western Digital Mybooklive

aber wie gesagt, jedes 200 Euro hardware NAS sollte funktionieren.

Was nach aktuellem Stand (20.06.2012) nicht funktioniert
ist ein Software NAS Server auf Apple Rechnern unter Mac OS/X Lion,
weil dieser kein normales SMB-Protokoll spricht.

[059.3] NAS Zugriff auf Windows PC Freigabe einrichten

1. im Windows-Explorer (Dateiexplorer) den Musik Ordner
   anklicken dessen Musik freigegeben werden soll. 
   - Rechte Maustaste / Eigenschaften.
   - Sie sollten ein Fenster sehen "Eigenschaften von Ordner"
     mit den Tabs: Allgemein, Freigabe, Sicherheit etc.
   - Freigabe Tab wählen, darin auf "Freigabe ..." klicken
   - Unter "Personen f√ľr die Freigabe ausw√§hlen" klappen Sie
     die Auswahlbox auf und wählen Sie "Jeder",
     es wird also Zugriff f√ľr alle erlaubt.
     - klicken Sie "Hinzuf√ľgen".
       nun sollte "Jeder" mit Zugriff "Lesen" aufgef√ľhrt sein.
   - klicken Sie nochmal unten bei Freigabe / Abbrechen
     auf den Button "Freigabe".
   Es erscheint eine Bestätigung "Der Ordner wurde freigegeben".
   Klicken Sie auf "Fertig".

2. Zur√ľck im Eigenschaften-Fenster sollten Sie nun
   unter "Netzwerkpfad" etwas sehen wie z.B.
   
     \\PCNAME\Users\foo\Music\bar
     
   √Ąndern und √ľbernehmen Sie den Text in der Form
   
     smb://PCNAME/Users/foo/Music/bar
     
   in die Weboberfläche des trivum Servers unter
   Streaming / Library / Network Path to scan.
   
3. F√ľr den Zugriff auf Windows Freigaben ist es zwingend 
   einen nicht-leeren Benutzernamen anzugeben.
   Es mu√ü nichtmal ein g√ľltiger Name sein.
   Tragen Sie beim trivum Server irgendetwas ein,
   z.B. "anonymous", und lassen Sie Workgroup
   und Passwort leer. Jetzt sollte der Zugriff funktionieren.

[060] Musikdaten mit Coverart ablegen mit MusicCenter V7

Empfohlene Vorgehensweise:

1. kopieren Sie alle Musikdateien auf ein NAS

2. erstellen Sie in iTunes eine neue Datenbank

3. importieren Sie in dieser Datenbank alle Musikdateien
   von dem NAS
   
4. lassen Sie iTunes nach Coverart suchen.
 
5. die gefundene Coverart liegt allerdings meistens 
   noch nicht in den Musikdateien selber, 
   sie muß dort erst hineinintegriert werden. 
   Das geht wie folgt:
   
   5.1.  laden Sie von
         ftp://service.trivum.com/Installer/iTunesScripts/
         das EmbediTunesArtwork-Mac.zip herunter
         und kopieren Sie dieses nach
         {Benutzername}/Library/iTunes
    
   5.2.  entpacken Sie das .zip. Es entsteht ein .dmg.
         Doppelklicken Sie auf das .dmg.
         Es öffnet sich ein Fenster
         
   5.3.  erzeugen Sie im Finder ein Verzeichnis
         {Benutzername}/Library/iTunes/Scripts
         und ziehen Sie aus dem neuen Fenster
         das icon "Embed Artwork" nach "Scripts".
         
         Nun muß es also eine Datei geben:
         {Benutzername}/Library/iTunes/Scripts/Embed Artwork
         
   5.4.  starten Sie iTunes neu. 
         Es gibt einen neuen Men√ľpunkt rechts neben Hilfe
         (ein schwarzes Symbol), beim Aufklappen sehen Sie
         "Embed Artwork"
         
   5.5.  Nun können Sie
         -  Dateien mit Coverart auswählen.
            Um ALLE Dateien auszuw√§hlen dr√ľcken Sie Apfel+A
            in der Gesamtliste aller Musikst√ľcke.
            GGf. m√ľssen Sie diese Gesamtliste erst anzeigen lassen.
         -  dann "Embed Artwork" ausf√ľhren
         und die Coverarts werden in die Musikdateien integriert.
         
   Es gibt auch ein Embed-Tool f√ľr Windows unter
   ftp://service.trivum.com/Installer/iTunesScripts/

6. in der Weboberfläche des MusicCenter unter Media,
   tragen Sie dort den Pfad zum NAS ein.
   Er muß mit "smb://" beginnen, z.B.
      
      smb://192.168.1.10/mymusic
      
7. klicken Sie auf "Rescan whole index".
   Wenn Sie danach ganz links oben ab und zu auf den
   grauen Kreis klicken, können Sie den Fortschritt
   des NAS Scan abrufen.

Alternative Methoden: das Folder Image

  Wenn Sie auf dem NAS in einem Album-Verzeichnis
  eine Datei folder.jpg hinterlegen, wird diese
  als Coverart f√ľr dieses Album benutzt, falls
  sich in den Musikdateien keine Cover befinden.

Coverart pr√ľfen mit weiteren Tools:

  Unter Windows k√∂nnen Sie auch mit dem Tool MP3Tag pr√ľfen,
  ob Ihre Musikdateien Coverart enthalten, oder manuell
  Coverart zu (einzelnen) Dateien hinzuf√ľgen.

[061] Aktivbox an Output Connect ist unerwartet im Standby, nichts zu hören

Je nach Modell kann eine Aktiv box

-  einen einstellbaren Pegel haben, ab der sie sich aktiviert.

-  einen Schalteingang haben, den man auch mit der OutputConnect
   Karte (mit CinchAdapter) verbinden kann (drittes Kabel parallel
   zu Stereo left/right). Dar√ľber wird der Box per Schaltspannung gesagt 
   daß sie sich aktivieren soll.   

-  einen Schalter haben der sagt, ob sie anhand eines Pegels
   aktiviert werden soll, oder dauerhaft aktiv sein soll.

Pr√ľfen Sie daher, welche dieser Optionen/Schalter an der Box vorhanden sind. 
Wenn die Box z.B. sich erst bei hoher Lautstärke einschaltet, spricht dies 
daf√ľr da√ü der Einschaltpegel einstellbar sein m√ľ√üte.

[062] Synchronisation: √úberspringe Lied, Format nicht unterst√ľtzt: 'm4p'

Das trivum System kann DRM gesch√ľtzte Musikdateien nicht abspielen.
Die meisten Online-Musikshops bieten heutzutage ungesch√ľtzte Dateien an.
Bitte pr√ľfen Sie da, wo Sie die Musik erworben haben, ob Sie die Titel
ungesch√ľtzt als normales .m4a herunterladen k√∂nnen, oder konvertieren
Sie die Musikst√ľcke von .m4p nach .m4a, soweit m√∂glich.

[063] Synchronisation: √úberspringe: Erweiterung nicht unterst√ľtzt: 'm4v'

Es können nur Musikdateien mit den Erweiterung .mp3, .m4a, .mp4 (nicht m4p)
und .wav synchronisiert werden. Davon abweichende Dateiformate
werden nicht unterst√ľtzt.

[063] Synchronisation: √úberspringe: Erweiterung nicht unterst√ľtzt: ""

Es können nur Musikdateien mit den Erweiterung .mp3, .m4a, .mp4 (nicht m4p)
und .wav synchronisiert werden. Das Sync Tool ist auf eine Datei ohne
jegliche Endung gestoßen, welche vermutlich auch in einem nicht
synchronisierbaren Format vorliegt. Bitte pr√ľfen Sie in iTunes
die Eigenschaften (Informationen) des Musikst√ľckes und konvertieren
Sie die Datei anschließend nach MP3 oder M4A (Apple Losless).

[064] Synchronisation: Timeout beim Warten auf die Antwort vom Musikserver

Mit Meldung: Keine Antwort vom MusicServer auf den CmdMusicServerSyncCheckPlaylist Befehl
Mit Trivum Sync Tool: älter als 1.66

Bitte aktualisieren Sie das trivum Sync Tool auf Version 1.66 oder höher.
Dieses können Sie herunterladen von
ftp://service.trivum.com/Installer/
Sollte der Fehler danach trotzdem weiter auftreten,
aktivieren Sie bitte im Sync Tool unter "Erweitert" die Option
"lange Timeouts benutzen".
Sollte der Fehler danach immer noch auftreten,
senden Sie bitte erneut einen Sync Report.

[065] Trivum Sync Tool f√ľr Mac installieren

Das trivum Sync Tool f√ľr Mac finden Sie unter

   ftp://service.trivum.com/Installer/SystemV6Old/

Tippen Sie diese Adresse bitte in Ihren Webbrowser, dann sollte
eine Liste von Programmen kommen. Klicken Sie dann auf
TrivumSync-1.66-Mac.zip.

Wenn Sie die .zip Datei heruntergeladen haben, verschieben Sie
diese bitte in den Programme ordner. Packen Sie diese dort aus,
per Doppelklick auf die Datei. Ein neues Verzeichnis wird
erzeugt, in welchem das Sync Tool mit rundem trivum Logo
erscheinen sollte.

[009.2] Wireless Fernbedienung kann nur ab und zu verbinden,

bzw. nur aus einer bestimmten Position

Versuchen Sie einen anderen Kanal zur Daten√ľbertragung einzustellen,
denn je nach verwendetem Frequenzbereich kann sich die √úbertragungs-
qualität durch Wände oder Möbel erheblich ändern.

Zum ändern des Kanals gehen Sie wie folgt vor:

1. am Wireless Adapter:

   Vorne sehen Sie ein kleines Drehrad welches mit einem d√ľnnen Schraubenzieher
   verstellt werden kann. Der Pfeil im Drehrad zeigt dabei auf die momentan
   aktive Adapter-Kanalnummer, welche wie folgt codiert ist:
   
         Adapter-Kanalnummer        Wireless-Fernbedienung-Kanalnummer
               0                          11
               1                          12
               2                          13
               3                          14
               ...                        ...
               9                          20
               A                          21
               B                          22
               C                          23
               D                          24
               E                          25
               F                          26

   Wenn Sie also am Drehrad auf 'A' einstellen wählen Sie
   f√ľr die Fernbedienung Kanal 21.
   
2. an der Fernbedienung:

   Dr√ľcken Sie gleichzeitig die Taste ganz links unten
   und ganz rechts oben. Nun sollte das Hardware menu erscheinen.
   
   2.1. Kanal 1 einstellen

      Dr√ľcken Sie im Bereich der Kreuztasten ">" bis "Setting, Channel 1" erscheint.
      Dr√ľcken Sie nun die Pfeil nach unten oder oben Taste bis f√ľr Kanal 1
      die gewählte Nummer eingestellt ist. Zum Beispiel, wenn am Adapter 'A'
      eingestellt wurde, wählen Sie hier 21.

   2.2. Andere Kanäle deaktivieren
   
      Die Fernbedienung kann auf bis zu 4 Kanälen senden, wenn aber
      daf√ľr keine Wireless Adapter vorhanden sind schw√§cht dies
      die Übertragung unnötig. Deswegen sollten ungenutzte Kanäle
      abgeschaltet werden.
   
      Dr√ľcken Sie wieder ">" und pr√ľfen Sie "Setting, Channel 2".
      Wenn hier nicht "-" steht, dr√ľcken Sie bitte so lange Pfeil hoch
      oder runter bis "-" erscheint. Damit ist dieser Kanal inaktiv.
      
      Wiederholen Sie den Vorgang auch f√ľr die Kan√§le 3 und 4.
      
   2.3. Hardware Men√ľ beenden
   
      Dr√ľcken Sie eine der Quellentasten links oben.

[066] Quellen am Touchpad konfigurieren

Am Touchpad erscheinen keine Quellen wie Tuner, Archiv

Sie können die Quellen, die am Touchpad erscheinen sollen,
in der Web Konfigoberfläche des MusicCenter konfigurieren unter

1. Zones / eine Zone wählen / Actions
   Hier jeweils eine Action wählen, dabei global source / ... zuweisen
   
oder unter

2. Keypads / ein Keypad-Touch wählen (Dreieck) / Actions
   Hier jeweils eine Action wählen, dabei global source / ... zuweisen

[067] MusicCenter am Touchpad wählen

Das Touchpad hat keine Verbindung zum bisher gewählten MusicCenter

System Menu / Setup / touchpad Einstellungen / MusicCenter Bindung
-> hier sollte das gefundene MusicCenter mit dessen derzeitiger
   IP-Adresse erscheinen. Dabei auf "verbinden" dr√ľcken.

[068] Quelle aufrufen, Touchpad Quellen konfigurieren

Die vorhandenen Audio Quellen können abrufbar gemacht werden als
1. Default-Quellen einer Zone 
   Konfiguration:
     In der Server Web Oberfläche:
      Zones / √úbersicht: entweder in der √úbersicht
      als Spalte Streaming und Tuner, oder in den
      Einstellungen einer Zone als Zeile
      streaming und tuner.
   Aufruf:
      Ab Touchpad Version 1.49 erscheinen die Default-Quellen
      einer Zone automatisch zur Auswahl,
      zusammen mit den weiter unten konfigurierten Quellen.
      Des weiteren können die Default-Quellen in den
      Alarm-Einstellungen ausgewählt werden.
      Ab Touchpad Version 1.60 erscheinen die Default-Quellen
      einer Zone mit dem am Server konfigurierten Namen,
      dazu siehe in der Server Web Oberfläche:
        Cards / Stream Source / Description
        Cards / Tuner Source / Description
      Solange kein Name konfiguriert ist heißen die Quellen
      "Stream n" oder "Tuner n".
     
2. NextSource Quellen einer Zone
   Konfiguration:
      Zones / Zone wählen / Zonesource #1 ff.
   Aufruf:
      z.B. auf einem KNX Sensor, oder einer Web Keypad Taste,
      Funktion "basic commands / use next source"
      
3. Touchpad generic Zone Actions
   Konfiguration:
      Zones / Zone wählen / Actions
   Aufruf:
      Erscheinen dann auf allen Touchpads der Zone, rechts.

4. Touchpad specific Zone Actions
   Konfiguration:
      Keypads / Keypad-Touch wählen / Actions
   Aufruf:
      Erscheinen auf dem einen konfigurierten Touchpad, rechts.

5. Durch sonstige Zuweisung
   z.B.
      Keypads / Keypad-Touch wählen / Basic / clock area action
      Keypads / Web Keypad wählen / Action (=Taste) belegen
      Keypads / Web Keypad wählen / Commands / Command Menu
      Addons / KNX / Audio / Listen Sourcechange
      

[068.2] Quellen einer Zone erscheinen am Touchpad doppelt

Dies kann nach einem Touchpad-Update auf Version >= 1.49 passieren.

Pr√ľfen Sie die in der Weboberfl√§che des Servers die Zoneneinstellungen.
Wenn Sie z.B. in einer Zone eine Quelle

- als DefaultQuelle eingetragen haben (siehe oben Punkt [068] 1.)
  weil diese fr√ľher f√ľr den Wecker benutzt wurde

- und noch in den Touchpad Actions eingetragen haben

dann erscheint sie doppelt.

Lösung: entfernen Sie die Quelleneinträge in den Touchpad Actions.

[069] Unerwartete Eingaben am Touchpad (Phantom Events)

Am Touchpad werden ohne jede Ber√ľhrung Sachen ausgew√§hlt,
z.B. Mute ein/aus, Aktivierung einer Quelle etc.

Mit einem Touchpad bis Version 1.53 kann es sein daß 
scheinbar Ber√ľhrungen des Touchpads registriert werden
obwohl physisch niemand das Touchpad ber√ľhrt (Phantom Events).

Es gibt einen Testmodus in welchem man registrierte
Ber√ľhrungen anzeigen kann. Dieser erfordert allerdings
ein Touchpad Version 1.50 oder h√∂her (in fr√ľheren
Versionen wurde das MusicCenter dabei ausgebremst).

Aktivieren Sie den Testmodus wie folgt:

   -  gehen Sie in das System Menu
   -  Info
   -  ganz nach unten scrollen
   -  Sondereinstellungen
   -  tippen Sie dann wörtlich:

      touchpanel

      (oder k√ľrzer "tp")
      und dr√ľcken Sie return.

Das Touchpad zeigt nun einen leeren Bildschirm.
Jede Ber√ľhrung erzeugt einen roten Punkt.
Lassen Sie das Touchpad so mehrere Stunden laufen,
ohne es zu ber√ľhren.

Ab SW Version 1.54 sehen Sie dabei eine Ausgabe

     n1:n2 Ereignisse
     
wobei

     n1 = Anzahl erkannter g√ľltiger Tastendr√ľcke
     n2 = Anzahl gefilterter (ung√ľltiger) Ereignisse
ACHTUNG: bis SW Version 1.55 ist nach dem Testmodus
ein ändern der Lautstärke kaum mehr möglich.
Sie m√ľssen dann das Touchpanel neu starten per
System Menu / Setup / Neustart

Ab SW Version 1.56 ist dies behoben.

[070] Uhrzeit und Datum manuell einstellen am MusicCenter/Controller

Wenn die Uhr manuell eingestellt werden soll, pr√ľfen Sie
zuerst in der Weboberfläche des Servers:

   MusicCenter 7.x:
      -  Controller / Settings
      
   Controller 6.x:
      -  System / Settings
      
   dort sollte "Use automatic date/time update" inaktiv sein.
   
Anschließend können Sie in der Weboberfläche die Uhrzeit direkt 
eintragen unter System / Settings / System Time.

Wenn Sie Keypad-M (16 Zeichen Keypads) am System haben,
können Sie diese auch zur Zeiteinstellung benutzen wie folgt:
   
   -  unter Keypads: in einer Keypad Zeile
      vorne auf das Dreieck klicken
   
   -  im Menu Tab: Zeit aktivieren
   
damit wird die Zeiteinstellung per Keypad ermöglicht.

Dann auf dem Keypad die Men√ľ Taste so oft dr√ľcken
bis die Zeiteinstellung erscheint.

Dann mit < > << >> Stunden und Minuten einstellen,
schlie√ülich OK zur √úbernahme der √Ąnderung.

[071] iPhone oder iPad App einrichten zur trivum Steuerung

Um das trivum System mit der App f√ľr iPhone oder iPad zu steuern

-  suchen Sie im AppStore nach trivum
-  installieren Sie die App
-  nach dem Start sollte die App als erstes
   nach vorhandenen trivum Servern suchen.
   Wenn keine gefunden werden, wählen Sie einen anderen
   WLAN Access Point in Ihrem iPhone oder iPad.
   
   Wiederholen Sie diesen Vorgang solange,
   bis das trivum MusicCenter gefunden wird
   und wählen Sie dann dieses aus.
Anschlie√üend m√ľssen die von der App w√§hlbaren Quellen
in der MusicCenter Web Oberfläche konfiguriert werden.
Dies kann an folgenden Stellen geschehen:

1. Default Quellen der Zonen einrichten
   Zones / zone wählen / Zeile "streaming" und "tuner"
   Hier jeweils eine Karte auswählen, welche bei
   Auswahl von Streaming oder Tuner auf der App
   in dieser Zone benutzt werden soll. F√ľr die
   Verwendung von tunein ist diese Einstellung zwingend.
   
2. Ergänzend zu den obigen Defaultquellen
   können weiter Aktionen in der Zone definiert werden unter
   Zones / zone wählen / Actions
   welche dann auch in der App unter "Actions" aufgelistet werden.
3. Des weiteren k√∂nnen f√ľr ein bestimmtes iPhone
   separate Aktionen definiert werden unter
   Keypads / keypad wählen / Actions
   was aber eher selten gebraucht wird.

[071.2] iPhone/iPad App Fehler: "Error No MusicCenter selected", kein Server gelistet

Bitte wählen Sie Settings / Change MusicCenter, damit die Anwendung
erneut nach MusicCentern im WLAN Netzwerk sucht. Sie sollten anschließend
mindestens ein MusicCenter zur Auswahl aufgelistet bekommen. Falls nicht,
pr√ľfen Sie folgendes:

- pr√ľfen Sie die Netzwerkeinstellungen an ihrem iPhone/iPad.
  haben Sie mehrere WLAN-Netze und sind womöglich mit dem falsche verbunden?
  Ist die Empfangsqualität gut?

- versuchen Sie √ľber einen anderen WLAN-Punkt (anderer Raum) zuzugreifen, 
  soweit vorhanden.

- starten Sie ihren WLAN-Router und/oder sonstige Switches neu.

- versuchen Sie auf dem iPhone/iPad mit der Safari Webbrowse App
  auf die HTTP Oberfläche des trivum Servers zuzugreifen.
  Wenn das nicht geht ist der Server √ľberhaupt nicht im WLAN-Netzwerk vorhanden
  und kann deswegen von der trivum App nicht gefunden werden.
  
- gehen Sie in die Konfigurationsoberfläche Ihres WLAN-Routers
  und pr√ľfen Sie, ob irgendwelche Filter eingestellt sind welche
  Netzwerkverkehr, insbesondere Multicast-Nachrichten, blockieren könnte.
  Falls Ihr Router eine Option "Wireless Isolation" hat muß diese abgeschaltet werden.

- wenn Sie ein WLAN-fähiges Notebook haben, gehen Sie damit in dasselbe WLAN-Netz
  wie die iPhone App. Stecken Sie das LAN-Kabel aus, und pr√ľfen Sie:

  1. ist der trivum Server per web browser erreichbar?

  2. ist die App im Netz erreichbar? 
     laden Sie hierzu bitte das trivum Tool "tlist" herunter von
     ftp://service.trivum.com/Installer/servicetools/

     -  und starten Sie dieses per Doppelklick, oder besser
        öffnen Sie eine Kommandozeile (CMD.EXE) und starten Sie es darin.

     -  gehen Sie gleichzeitig in der App zu "Settings / Change MusicCenter",
        denn nur während diese Liste offen ist sendet die App
        Nachrichten in das Netz.

     Der trivum Server sollte auf jeden Fall erscheinen, z.B.
        11:43:03 Found  : MusicCenter SNR= 116525 IP=192.168.001.111 V:7.74 (#05) arc=6
        
     Pr√ľfen Sie dann ob tlist etwas anzeigt wie
        11:41:48 Found  : IPhone  SNR= 1093220628 IP=192.168.001.102 V:1.08 (#53)

     Wenn nicht, ist die iPhone App völlig vom Netz entkoppelt.

[072] Update Kompatibilität Hinweise

Update Compatibility Notes

[072.1] Touchpad 1.55 requires MusicCenter 7.68 or higher

  Error: Streaming or Tuner selected but no playback
  if server is older than 7.68, because Touchpad
  sends new commands for zone default streaming and tuner.
  
  Workaround: may work around by setting at server:
     -  Zones / zonename / streaming, tuner: No Default
     -  then Keypads / Keypad-Touch / Actions: select sources here

[072.2] Touchpad 1.25 requires MusicCenter 7.52 or higher

  Error: volume changes at Touchpad no longer work after update
  if only Touchpad or server are updated.
 

[072.3] MusicCenter 7.64 + Infrared MAY require RS232 Adapter changes

  In case of a configuration:
  - MusicCenter using Device
  - Devices controlled by Infrared
  - with Device Commands starting like "RunSlot ..." (not forwardMultiKey)
  - with RS232 Adapter Firmware version < 1.03
    (see http://serverip/trace then Adapter Status)

  THEN a server side update to 7.64 or higher
  will ALSO require 
  -  a correction of all RunSlot commands
  -  or to set option decrementRunSlot in the Advanced tab
     of every device
  -  or an RS232 Adapter update to 1.03 or higher,
     but this requires a re-programming of the RunSlot commands
     on the new adapter, by a PC Tool.

  Workarounds in detail:

  - using the decrementRunSlot option:
    1. before server update, in every device that uses 
       RunSlot commands, look into Commands / Will be sent as.
       remember for a single command what actual values 
       are sent here.
    2. after server update, again look into "Will be sent as".
       Did the values change? If so,
    3. in the Advanced tab, check "decrementRunSlot",
       then again verify under Commands / Will be sent as
       if the old values appear.

  - OR change all RunSlot commands by reducing all values by 1,
    example:
                                              
        BEFORE server update:   RunSlot 2.2
        AFTER  server update:   RunSlot 1.1

    reason:
        MCenter 7.60 to 7.63 reduces values before sending,
        MCenter 7.64 or higher does not reduce.
        
    special case:
        IF there is a command like RunSlot 1,0
        then change it to 0,0 (no negative values).

  - OR you may change all RunSlot commands to forwardMultiKey, 
    or to direct RS232 command sequences
  
  Technical background:
  - in MCenter 7.60 to 7.63, the server decrements 1-based page/slot
    values to 0-based values before sending to Adapter
  - in Adapter Firmware >= 1.03, the adapter decrements 1-based page/slot
    values to 0-based values after receive from MCenter
  -> because MCenter >= 7.64 no longer does the decrement, it requires
     an up to date Adapter.

[073] iPhone oder iPad App: schaltet nicht um auf AudioPlayer

iPhone App: nach Auswahl von Musik kommt kein AudioPlayer Bildschirm
            (mit einer großen Coverart und Play/Pause buttons).

iPhone App: nach Auswahl einer Quelle wird nicht auf den Bildschirm
            mit Quellendarstellung umgeschaltet, z.B. Tuner.

Lösung: der Fehler wurde bisher nur unter iOS 4 beobachtet.
        Aktualisieren Sie ihr iPhone oder iPad auf iOS 5.

[074] iPhone oder iPad App: verschobene Darstellung von Buttons

iPhone App: die Buttonleiste mit Fast Forward / Backward und Skip
            erscheint verschoben oder nur teilweise.

Lösung: der Fehler wurde bisher nur unter iOS 4 beobachtet.
        Aktualisieren Sie ihr iPhone oder iPad auf iOS 5.

[075] Informationsmeldungen im Warnings Bereich

In der Server Weboberfläche kann es sein daß unter Warnings
die folgenden Meldungen erscheinen:

  EIBNetIP: Got EIB/KNX routing data but KNX not activated.

  -> wenn Sie KNX nicht trivum Serverseitig nutzen wollen,
     können Sie diesen Hinweis ignorieren.

  ZonePlayer for zone ... is not defined.
  
  -> wenn Sie ein trivum System mit Streamsource Karten
     benutzen, können Sie diesen Hinweis ignorieren.

[076] KNX Lift Steuerung mit TV oder Beamer

0. Systemvoraussetzungen

  Sie benötigen MusicCenter Version 7.82 build 6585,
  derzeit verf√ľgbar √ľber Kanal 106. Lesen Sie hierzu
  http://service.trivum.com:90/mediawiki/index.php/FAQ-en#.5B001.5D_Current_Major_Software_Updates:_Actuator.2C_Pro_Line.2C_Touchpad
  und benutzen Sie "update 106" anstatt "update 6".
 
1. Beamer Device anlegen
  
  z.B. Epson ESC/VP21
 
2. Lift Device anlegen
  
  Basic/IR every function
  
3. Macros zur Liftsteuerung anlegen
  
  Addons / Macros / New
     name: lift-up
     open
        new step to send knx command
  
4. Macro in Lift Device aufrufen
  
  Commands / New commands
     lift-up
        command data: macro <macroname>
  
  Multikeys
     Create mapping
        M:Power on  -> lift-up
        M:Power off -> lift-down
  
5. Leinwand mit Beamer device verketten

  Im Beamer device
     AudioOut Connection: Leinwand: Input 1
  
6. Test: Starten des Beamer Devices sollte ein KNX Kommando senden.
 
  Wenn Sie ein veraltetes MusicCenter benutzen (kleiner 7.82)
  wird hingegen nur eine Fehlermeldung unter Warnings erscheinen
  "Cannot run macrostep in current zone without zone".

[077] Receiver/Verstärker an trivum ist zu leise

Wenn Sie einen Receiver an trivum per OutputConnect oder
Poweramp Connect Karte anschließen, das Signal am Receiver
aber zu leise ist, schauen Sie zuerst unter

  Cards / (Kartenname) / ...

     Adjust output volume:

        hier sind Werte > 100 % m√∂glich,
        d.h. Sie können hier eine Verstärkung angeben
        wie z.B. 150 % oder mehr.
        
     Fix output volume:
     
        normalerweise steht hier "no", damit wird
        die aktuelle Lautstärke der Zone genommen.
        
        stattdessen können Sie "99" eintragen
        um eine Fixe Lautstärke zu erzwingen,
        dann ist diese aber nicht mehr
        in der Zone regelbar.

[078] Keypad-M zeigt keine Zeitänderung

Das Keypad-M mit 16 Zeichen zeigt im Off Zustand eine Zeit an
die sich nicht ändert. Dies passiert bei neu installierten
Systemen, bei welchen noch keine Zone erzeugt wurde.
Erzeugen Sie mindestens eine Zone.

[079] MusicCenter Settings Seite hängt

Kann passieren wenn das MusicCenter keine Internet-Verbindung hat
UND in den syncOptions der Seite ein "update" Eintrag steht.

Entfernen Sie den Update-Eintrag, indem Sie per Webbrowser
auf der IP des MusicCenter direkt aufrufen:

  http://serverip/xml/musicserver/setattribute.xml?attr=syncoptions&newvalue=-

Des weiteren können Sie die IP-Konfiguration des MusicCenter
mit folgenden Aufrufen direkt ändern:

  http://192.168.1.200/xml/system/setattribute.xml?attr=masterip&newvalue=192.168.1.201
  -> ändert die IP des servers .200 auf .201

  http://192.168.1.200/xml/system/setattribute.xml?attr=gatewayip&newvalue=192.168.1.1
  -> ändert die Gateway IP

  http://192.168.1.200/xml/system/setattribute.xml?attr=nameserverip&newvalue=192.168.1.1
  -> ändert den Nameserver
  
Wenn Sie das MusicCenter aus einem Subnetz in ein anderes verlegen wollen,
m√ľssen Sie mindestens masterip und gatewayip √§ndern.

[080] EIB/KNX ETS Group Address List import

Requires a plain ASCII text file like:

  ""
  ""	"light whatever one"	"1/2/3"
  ""	"light whatever two"	"1/2/4"

(remove blanks at line starts in this example,
 whitespace between " " should be Tab characters)

which can be exported by ETS 4 by using
  Output format          : CSV
  CSV format             : 3/1 - three columns, Main/Middle/Sub group separated
  Export with header line: yes
  CSV separator          : Tabulator

which can be imported at the server
- V7: under KNX / Businterface / choose file
- V8: under System / KNX Setup

Up to 500 group addresses are supported, but it is recommended
to import only up to 250 to avoid a slow down of the server's
web configuration GUI.

To reduce a large list of group addresses, simply use a plain text
editor like Notepad for Windows, or import the list into Excel,
edit it, then re-export as .CSV data.

[081] Devices am IR/RS232 Adapter reagieren nicht

Am trivum Server sind Devices, welche per RS232 Adapter angeschlossen
werden, konfiguriert. Die Adapter werden erkannt, an Touchpad oder
Web Keypad lassen sich die Devices aufrufen, starten dann aber
physisch nicht. Es kommen Fehler wie
   does not get any data from device
   does not get valid data from device
   device noanswer

->   sehen Sie in die Device √úbersicht. 
     Die Adapter erscheinen in drei Farben:
     
        Gr√ľn : Adapter ist aktiv, hat Nachrichten zum Ger√§t
               gesendet UND vom Gerät empfangen
               
        Rot  : Adapter wird √ľberhaupt nicht als aktiv erkannt.
        
        Blau : Adapter wird zwar erkannt, aber das Ger√§t
               hat bisher kein einziges mal geantwortet.
               Auch zu sehen anhand (n/0) wobei
               n = Anzahl gesendete Nachrichten
               0 = Anzahl empfangene

               -> falls das Gerät ein bidirektionales Gerät ist
                  das Status Meldungen zu trivum senden sollte,
                  funktioniert die phyische Verbindung
                  von Adapter zu Geräte nicht.
                  Hier bitte die Kabel pr√ľfen bzw. messen.

Verbindung vom RS232 Adapter zum Zielgerät: beim verwendeten Kabel
m√ľssen die TX/RX Leitungen √ľber kreuz angeschlossen werden.
An welchen Pins TX/RX anliegen kann je nach Gerät unterschiedlich sein.

Ein Dokument mit der trivum-seitigen Steckerbelegung liegt unter
ftp://service.trivum.com/Media%20trivum/Documents/Deutsch/Deutsche%20Handbuecher%20V6/Steckerbelegung%20V6.pdf

Die wichtigsten Pins der trivum Sub-D9 Buchse sind:
  1: TX       (orange/weiß)
  2: Masse    (orange)
  3: RX       (gr√ľn/wei√ü)

[082] iPhone/iPad App 1.0.8 Features

Seit 29.10.12 ist die iPhone App 1.0.8 verf√ľgbar.

Die wichtigsten Neuerungen:
- TuneIn support. Erfordert mind. Server 7.65.
  F√ľr volle Unterst√ľtzung der Favoritenliste sollte es
  Server 7.72 sein.
- Landscape Orientation Support. Manchmal kann beim Ersten
  Aufruf einer Seite die Darstellung fehlerhaft sein.
  In diesem Fall gibt es zwei Workarounds:
  -  nach rechts und wieder zur√ľck kippen.
  -  oder, wenn z.B. iPads horizontal in eine Wand
     eingebaut werden, der Men√ľpunkt
     Settings / Lock Orientation to ...
     wonach die App nur noch in dieser Orientierung
     betrieben werden kann.
- stabilere Erkennung des trivum Servers per Unicast Nachricht,
  insofern ein Server 7.72 oder höher vorhanden ist.

Die wichtigsten Fehlerkorrekturen:
- Absturz bei fehlendem Netzwerk. Nun kommt stattdessen
  eine Fehlermeldung.
- kein Netzwerkzugriff wenn die App vor√ľbergehend im 
  Hintergrund war
- "playing" Button, oder Start von Musikwiedergabe allgemein,
  wechselte manchmal nicht zur Player-Ansicht
- Absturz mit Alben deren Titel nur 1 Zeichen haben

[083] iPhone/iPad App TuneIn Fehler: invalid parameter @255 out of range

Die Wiedergabe von TuneIn Radiosendern funktioniert mit der App 1.0.8
nur wenn in der aktuellen Zone eine Streaming Default Quelle definiert ist.

Gehen Sie hierzu in der trivum Server Oberfläche zu:

  Zones / Zone / Zeile "streaming". Wenn hier "No Default" steht,
  wird TuneIn den o.g. Fehler zeigen.
  Wählen Sie also in der Zeile "streaming" eine StreamSource-Karte aus.

Die Wiedergabe von Alben hingegen erfordert nicht zwingend eine Default Quelle,
insofern eine Streamsource als Zone Action definiert wurde.

[085] KNX Netzwerk Konfiguration Checkliste

- Es muß ein KNX IP Router benutzt werden, z.B. Siemens N146,
  aber kein Interface (wie z.B. Siemens N148).
  Der Unterschied ist:
  Interface: hat eine normale IP-Adresse wie z.B. 192.168.1.100,
             kann nur mit einem Client per TCP/IP kommunizieren.
  Router:    hat eine Multicast IP Adresse, und zwar standard-
             mäßig 224.0.23.12, kann Nachrichten von beliebig
             vielen Clients durchreichen.

- Die KNX Router Geräte können oft sowohl als Router als auch
  als Interface benutzt werden. Wichtig ist daher, den Router als
  Router in der ETS zu konfigurieren. Pr√ľfen Sie:
  -  den Modus. Das Gerät muß als Router laufen.
  -  die IP Adresse. Nur wenn das Gerät als Router läuft,
     sehen Sie eine Adresse 224.0.23.12 in der Konfiguration.
  -  Filtereinstellungen. Standardmäßig blockieren die Router
     diverse Nachrichten.
     
- Touchpad Web Konfigurationsoberfläche: hier können Sie
  die KNX Device Adresse des TP einstellen, default ist 1.1.199.
  Es sollte kein Problem sein wenn alle TP dieselbe Adresse haben,
  aber auf keinen Fall darf ein TP dieselbe Device Adresse
  wie ein anderes KNX Gerät am KNX Bus haben.
  
- Touchpad Bus Test: wählen Sie System Menu / Info und scrollen
  Sie nach unten. W√§hlen Sie Show KNX events und pr√ľfen Sie
  ob Nachrichten vom KNX Router erscheinen.
  
- wenn obige Voraussetzungen erf√ľllt sind,
  -  legen Sie am TP ein ganz einfaches Licht an,
     mit nur einer Gruppenadresse f√ľr On/Off.
  -  öffnen Sie in der ETS den Gruppenmonitor.
     Testen Sie durch manuelles Senden per ETS ob das Licht
     schaltbar ist.
  -  schalten Sie dann das Licht am TP. Kommen Meldungen
     vom Bus im ETS Gruppenmonitor?

  Wenn nicht, pr√ľfen Sie nochmal in der ETS die Konfiguration
  des KNX IP Routers, insbesondere die Filter. Programmieren
  Sie den Router erneut, denn es kann sein, daß die Werte
  zwar so in der ETS stehen, aber doch noch nicht in den
  Router programmiert wurden.

  Schaltet das Licht immer noch nicht, pr√ľfen Sie das KNX Netz
  auf Buskoppler und deren Programmierung. Auch diese verf√ľgen
  √ľber Filtereinstellungen. Auch diese korrigieren und zur
  Sicherheit mehrmals per ETS in das Gerät programmieren.

[089] LAN Netzwerk IP Konfiguration

Um ein Linux-basiertes System mit dem Netzwerk
zu verbinden, m√ľssen drei Dinge konfiguriert werden:

IP Adresse: ifconfig eth0 192.168.1.200
Gateway   : route add default gw 192.168.1.1
Nameserver: in Datei /etc/resolv.conf

Die resolv.conf hat folgenden Aufbau:

--------- snip --------
nameserver 192.168.1.1
--------- snap --------

Die eine Zeile gen√ľgt. Es k√∂nnen mehrere dieser Zeilen mit
verschiedenen Servern untereinander stehen.

Mit 'route -n' wird die aktuelle Routingtabelle angezeigt.

Da sollte dann so etwas stehen (hier vier Zeilen, falls der Email
Client das umbricht):

Kernel IP routing table
Destination  Gateway      Genmask        Flags Metric Ref Use Iface
0.0.0.0      192.168.1.1  0.0.0.0        UG    0      0   0   eth0
192.168.1.0  0.0.0.0      255.255.255.0  U     0      0   0   eth0

Hier also das Netz 192.168.1.0/24 direkt an eth0 und alles andere
an das Gateway 192.168.1.1 √ľber eth0.

[095] Streamcard Error 3 (Finding Server)

Die Kommunikation zwischen einer Streamsource-Karte und dem MusicCenter
ist vor√ľbergehend gest√∂rt.

Eine Streamsource Karte fragt alle 2 Sekunden bei einem ihr zugeordneten Prozeß an,
ob dieser noch am laufen ist. Die Antwort darauf muß wiederum in 2 Sekunden kommen,
ansonsten wird dieser Fehler angezeigt.

Wenn die Meldung permanent kommt, ist die Netzwerkkomunikation gestört.
Dies l√§√üt sich pr√ľfen mit trace.exe. Ermitteln Sie
die IP-Adresse der Streamsource Karte, und tippen Sie dann

  trace.exe streamSourceIP

Probieren Sie anschlie√üend 'i' f√ľr Informationen.
Wenn die Karte nicht reagiert oder andauernd "Repeating request" zeigt
ist die Kommunikation mit dem MusicCenter gestört,
z.B. durch IP Konflikte mit anderen Geräten, oder einem Router Problem.
Es könnte auch die Streamsource Karte selber defekt sein.

Alternativ können Sie einen

  ping streamSourceIP

in der Kommandozeile machen. Wenn darauf keine Antwort kommt,
ist das auch ein klares Zeichen f√ľr eine Netzwerkst√∂rung.

[096] Loewe TV, Fernbedienung, Steuerkreuz links/rechts geht nicht

Im Konfig Menu des Loewe kann zwar hoch/runter navigiert werden,
aber nicht links rechts.
 
Pr√ľfen Sie unter Addons / Devices / TV / Commands folgendes:
 
  CursorLeft  - hier sollte eine ir Sequenz 0 0 17 3 stehen
  CursorRight - hier sollte eine ir Sequenz 0 0 16 3 stehen
  
wenn hingegen die Seqenzen auf "11" enden, ändern Sie dieses auf 3.

[097] Loewe TV fehlende Media (Assist) Taste auf trivum Fernbedienung

Standardmäßig liegt bei einer 49-Tasten trivum Fernbedienung
auf Taste 29 der Multikey "M:Archive".
 
Der Multikey "M:Archive" wird in einem trivum Loewe Device
unter "Multikeys" wiederum auf ein Command "Timer" gemappt.
 
Wenn Sie die Media Funktion benötigen wird empfohlen
im trivum Device diese Zuordnung zu ändern:
- Addons / Devices / tv device / MultiKeys
- in der Liste nach M:Archive suchen
- den "Timer" ändern auf "Assist+"
 
Danach sollte ein druck auf Taste 29 der FB (in der Nähe
von Up, EPG, Left und OK) die Media Funktion aufrufen.
√úber das Media Men√ľ im TV ist wiederum die bisherige Archiv
Funktion abrufbar.

[097.2] Loewe TV No RS232

Bitte pr√ľfen Sie die Verdrahtung ihrer RS232 Verbindung,
es kann sein daß obwohl der TV reagiert die Antworten
nicht richtig empfangen werden.

[098] Vorgehensweise bei nicht erreichbaren trivum Systemen

Normalerweise lassen sich Fehler per Fernwartung korrigieren.
Wenn ein System aber nicht per Fernwartung erreichbar ist,
wird die folgende Vorgehensweise empfohlen:
  
1. Halten Sie ein Service Notebook bereit, mit Windows oder 
   Mac Betriebssystem, auf dem folgendes installiert ist:
   1.1. die wichtigsten trivum service tools von der Seite
        ftp://service.trivum.com/Installer/servicetools/
        -  unter Windows:
           tlist.exe
           libgcc_s_dw2-1.dll   (wird von tlist.exe benötigt)
           trace.exe
        -  unter Mac OS:
           tlist-mac
           trace-mac
   1.2. wichtige Freeware Tools von der Seite
        ftp://service.trivum.com/Installer/freewaretools/
        -  unter Windows:
           putty.exe
           winscp.exe
        Diese benutzen Sie nicht selbst, aber falls der trivum
        Support hinzugezogen werden muß ist es sehr hilfreich
        wenn diese Programme sofort einsatzbereit sind.
        
   1.3. Firefox Web Browser, sowie f√ľr Zugriff auf alte
        Systeme (Controller 6.x) mit fehlerhafter Weboberfläche
        noch den Safari Browser.
        Benutzen Sie auf keinen Fall Internet Explorer.
2. Beim Kunden: 
   -    System im Netzwerk finden,
        wie unter Artikel [007.1] beschrieben.

[099] Fehler Report Checkliste

Wenn ein gemeldeter Fehler bei trivum nicht reproduziert werden kann,
benötigen wir weitergehende Informationen:

Generell
- wie oft tritt der Fehler auf? (permanent, einmal täglich, 
  einmal pro woche, bei Neustart via Weboberfläche, bei Neustart
  nach Aus- und Einschalten)

Fehler bei der Wiedergabe von Musik 

- wenn Musikdateien wiedergegeben werden, tritt der Fehler bei allen
  Dateien auf, oder z.B. nur bei einem bestimmten Album oder St√ľck?
   
- kommt der Fehler
  -  bei Auswahl eines St√ľcks, also noch vor einer h√∂rbaren Wiedergabe
  -  bei Wechsel von einem St√ľck zum andern, per Skip
  -  mitten im Musikst√ľck, nachdem eine Weile Musik gespielt hat
  -  bei sonstigen, eher seltenen Operationen wie z.B.
     -  Zone einschalten
     -  Wechsel von einer Quelle zur anderen
     -  Vorspulen
     
- kommt der Fehler bei Wiedergabe nach längerer Inaktivität?
 (In dem Fall könnte die Festplatte im NAS im Standby sein
  und muß erst anlaufen, was manchmal lange dauert)

- sind Sie sicher, ein St√ľck ausgew√§hlt zu haben, 
  das physisch noch auf dem NAS existiert?

- können Sie mit einem anderen Computer (PC, Notebook) 
  das Musikst√ľck problemlos vom NAS wiedergeben?

- ist die Fehlermeldung auf verschiedenen Bediengeräten gleich,
  erscheint sie z.B. gleichermaßen auf iPhone App, Web Keypad, Touchpad?

- könnte es einen IP Adreßkonflikt zwischen NAS, dem trivum System
  und womöglich anderen Systemen geben?

- wenn Webradio wiedergegeben word, tritt der Fehler nur bei einer
  bestimmten Station bzw. Wiedergabeformat auf? Sind im Vergleich
  große bekannte Radiostationen stabil?

[101] iTunes Integration mit trivum

Das trivum MusicCenter V7 ist grundsätzlich nicht an eine bestimmte
Software zur Musikverwaltung gebunden. Es wird vielmehr ein NAS voraus-
gesetzt, auf dem sich alle Musikdateien des Kunden befinden, inklusive 
einem Verzeichnis "Playlist" auf diesem NAS, in welchem sich Wiedergabe-
listen mit .M3U Endung befinden. Wenn das der Fall ist, kann trivum 
den Inhalt dieses NAS einlesen und die Musik wiedergeben.

Wenn iTunes benutzt wird, ist daher folgendes zu beachten:

  -  alle von iTunes verwalteten Musikdateien m√ľssen 
     auf einem NAS liegen.
     
     Wenn dies nicht der Fall ist, der Kunde hat z.B. alle Musik
     lokal auf einem PC, muß daher zuerst:
     
     1. alle Musikdateien auf das NAS kopiert werden.
  
     2. in iTunes eine neue Datenbank eingerichtet werden,
        welche anschließend alle Musik (Ordner) vom NAS importiert.
        (Siehe hierzu FAQ-Eintrag 102 weiter unten.)
     
  -  wenn Wiedergabelisten von iTunes in trivum genutzt
     werden sollen, m√ľssen diese aus iTunes auf das NAS
     als .M3U Datei exportiert werden, in ein Verzeichnis
     "Playlist" auf der obersten Ebene.

[102] iTunes neue Datenbank einrichten f√ľr NAS import

Um in iTunes eine neue Datenbank zu erzeugen, welche Musik
von einem NAS importieren soll, gehen Sie wie folgt vor:

1. schließen Sie iTunes. Warten Sie in paar Sekunden.

2. Macintosh: halten Sie die ALT Taste gedr√ľckt.
   Windows  : halten Sie die SHIFT Taste gedr√ľckt.

   Klicken Sie nun erneut auf iTunes um es zu starten.
   Es muß ein Fenster kommen mit einer Auswahl

      "iTunes-Mediathek wählen / neu erstellen"

   klicken Sie dort auf "Neu erstellen".

   Am besten erzeugen Sie die Datenbank in einem
   Verzeichnis auf dem NAS. Damit können Sie später
   diese von beliebigen Rechnern auch wieder benutzen.
   
3. Importieren Sie dann die NAS Inhalte in die Datenbank.

[103] Touchpad zeigt links oben blaues Quadrat

Dies ist normalerweise ein Warnhinweis da√ü Kommandos √ľber das
Netzwerk relativ lange dauern, z.B. wegen einer fehlerhaften
Netzwerkkonfiguration oder einem Switch der schon 
zu lange gelaufen ist.

Falls allerdings von der Bedienung her alles normal zu sein scheint,
d.h. das Touchpad l√§√üt sich fl√ľssig bedienen und alles scheint
normal zu funktionieren, können Sie die Warnung ab Version 1.51
wie folgt abschalten:

- System Menu / Info / Special Settings

- dann eintippen: w1 off

- return dr√ľcken

[104] KNX Verkehr Analyse mit Freeware Tools

Ob KNX-Kommandos, die eine trivum Komponente sendet, im LAN sichtbar
sind läßt sich ermitteln:

  -  mit Wireshark, mit einem Filter wie

     ip.dst == 224.0.23.12

  -  oder mit dem Kommandozeilentool sfk von
     ftp://service.trivum.com/Installer/freewaretools/
     
     sfk udpdump -knx
     
      Beispielausgabe:

        ----- #011 from 192.168.1.76 at 02.11.2012 13:24:29 (14 bytes) -----
         KNX: search request
         >06100201 000E0801 E000170C 0E57<
        
        ----- #012 from 192.168.1.67 at 02.11.2012 13:24:32 (17 bytes) -----
         KNX: route 1/4/121 len=1 00
         KNX: nmc=29 addil=0 ctl1=BC ctl2=E0 src1/2=11C7 dest1/2=0C79
         KNX: dsttype=0 routcnt=0 tcpi=0 ncnt=0 acpitype=0 acpidata=0
         >06100530 00112900 BCE011C7 0C790100 00<      

    Man sieht also daß etwas gesendet wird, und von wem.

      Beispiel mit einer anderen Multicast Adresse:
      
        sfk udpdump -knx 3671 224.0.23.13

[105] Streamsourcen werden nicht erkannt wenn 2 Tunercards im System

Dies kann mit einigen Tunercards passieren. Entfernen Sie einer der
Tunerkarten oder ändern Sie deren Hardware, Details dazu auf Nachfrage.

[106] Gira Homeserver Integration mit trivum

Das trivum System kann durch eine Gira Homeserver Anwendung
gesteuert werden:
 
  -  durch Senden von HTTP Kommandos, z.B. Zone an/aus,
     Quelle wählen, Lautstärke ändern
     
  -  oder durch Senden von KNX Kommandos, z.B. Zone an/aus,
     Läutstärke ändern, zum nächsten Titel springen
  
Vom trivum System können Statusinformationen zur Gira Anwendung
gesendet werden:

  -  mittels UDP Nachrichten (Textblock)
  
  -  oder per KNX Nachrichten
  
Die möglichen HTTP Kommandos und ein Beispiel zur UDP Nachricht
finden Sie im Dokument mcenter-v7-interfaces.txt
im trivum Download Bereich

     ftp://service.trivum.com/Media%20trivum/Developers/mcenter-v7-interfaces.txt
     
Es gibt ein Beispielprojekt zum Import in den Gira HS+FS Experten unter

     ftp://service.trivum.com/Installer/HomeServerDemo/
Hinweis: einige MusicCenter Versionen vor V7.78 sendeten
         ein variables UDP format welches sich mit dem Homeserver
         nicht verarbeiten lies. Dies ist seit 7.78.6055 behoben.

[107] Wireless Fernbedienung 49 Tasten Standard Layout

Auszugsweise

        TV    iRadio   Tuner    Menu
        DVD   Local    Archiv   Search
        
    []                          Mute
    P+                          Vol+
    P-                          Vol-
                 ...
                 
     <        >        <<       >>
    Off       DMenu    ->       []

Hinweis: die Tasten P+ und P- werden mit Server Version < 7.78.6195
         vom Loewe Treiber standardm√§√üig nicht unterst√ľtzt, 
         stattdessen sind die Tasten < und > f√ľr Kanalwechsel zu verwenden.
         Siehe hierzu auch Artikel 109.

[108] Touchpad Software Update Ausfuehren

Die Software eines trivum Touchpads läßt sich aktualisieren
 
  -  am Touchpad: per System Menu / Setup / Online SW Update
 
  -  oder √ľber den trivum Server:
      System V7: geben Sie http://serverip/trace ein
      System V8: klicken Sie auf "Developer" rechts oben
                 um auf trace zu gelangen
     gehen Sie dort auf "Keypads" und klicken Sie bei allen
     zu aktualisierenden auf "Update".
 
F√ľr das trivum Touchpad sind verschiedene Software-Versionen
√ľber verschiedene Update Kan√§le verf√ľgbar. Die wichtigsten
Kanäle sind

     3   : Produktion
     103 : Beta / Vorab-Test
     
Pr√ľfen Sie, welcher Kanal am TP eingestellt ist wie folgt:

  System Menu / Info / SW Channel
  
Den Kanal ändern können Sie wie folgt:
 
  -  am Touchpad:
     System Menu / Info / nach unten scrollen,
     dann Sondereinstellungen, dann eingeben:
  
        channel 3      (oder nur "ch 3")

     Womit Kanal 3 gewählt wird. Es wird nur dieser Kanal empfohlen, 
     alle anderen Kanäle sind nur in Ausnahmefällen zu benutzen.
     
  -  am Server V7 gibt es auch eine Spalte "Channel" in welcher sich
     der Kanal ändern läßt. Mit System V8.24.6347 geht dies unter "Edit".

[109] Wireless Fernbedienung P+ und P- funktionieren nicht

Die Tasten P+ und P- senden den trivum Multikey Station up/down.
Vor Server Version 7.78.6195 wurden diese Multikeys vom Loewe Treiber 
standardm√§√üig nicht unterst√ľtzt, stattdessen sind 
die Tasten < und > f√ľr den Kanalwechsel zu verwenden.
 
Die Unterst√ľtzung kann wie folgt manuell konfiguriert werden:

- Addons / Devices / Loewe Device / Multikeys
 
- Multikey / create new mapping,
  ganz nach unten gehen, "M:Red" editieren
  
     M:Station up   -> ChannelUp
     M:Station down -> ChannelDown

[122] MusicCenter/Aktor Backup der Konfiguration

Seit MusicCenter V8 Release 8.21, oder V7 Release 7.79
ist es möglich die komplette Konfiguration als eine Textdatei zu sichern.

Dazu öffnen Sie am Server im Webbrowser die Seite:

  /backup
  
oder einfach nur "/back". Zum Beispiel tippen Sie

  http://192.168.1.200/backup

wenn die Server-IP die 192.168.1.200 ist. Folgen Sie dann
den weiteren Anweisungen auf dem Bildschirm.
 
Es wird empfohlen bei jeder Neuinstallation, und bei jeder gr√∂√üeren √Ąnderung
an der Konfiguration vorhandener Systeme, eine Backup-Datei z.B. auf einen
USB Stick zu sichern. Bitte NICHT per Copy/Paste den Text in eine EMail kopieren,
danach ist er zum Wiederherstellen eines Systems nicht zu gebrauchen!
Als Datei-Attachment einer EMail hingegen könnte es funktionieren.

HINWEIS: einige √§ltere Releases als die oben aufgef√ľhrten enthalten
         auch eine Backup Funktion, diese ist aber nicht zu benutzen
         weil sie Fehler enthält.

[137] JUNG Facility Pilot (FAP) Integration

Der trivum Aktor oder Pro Line mit Software V8 erlauben
eine Integration in FAP Visualisierungen durch das
WebTouch Visu Control.

Dies erfordert einen Touchpanel PC auf welchem die
Jung Facility Pilot Visualisierung 3.2.1.0
ausf√ľhrbar ist. Getestet wurde unter Windows 7 mit
Internet Explorer 9.

Erzeugen Sie zuerst am trivum Server V8 eine WebTouch Visu:

  1. Control Units / Add control unit / Add trivum Webtouch Visu
  2. Geben Sie eine ID ein, z.B. 10
  3. Falls es mehrere Zonen gibt, wählen Sie die zone
     f√ľr welche die Visu gilt
  4. Stellen Sie die Visu Parameter ein
     [x]   use complete browser area
     [x]   do not display a border
     Die anderen Werte können Sie auf Default lasen
  5. Schließen Sie den Dialog, klicken Sie
     neben dem neuen Visu Eintrag auf "Show".
     Die Visu öffnet sich mit einer Adresse wie z.B.
        http://192.168.1.91/visu/iapp?id=10

Gehen Sie dann in Ihrem FAP Projekt wie folgt vor:

  1. öffnen Sie eine .VIS Projektdatei, und darin ein Arbeitsblatt.

  2. f√ľgen Sie ein Webbrowser Control hinzu mittels
     Katalog / Andere Anzeigen / Webbrowser.
     F√ľgen Sie dieses in ein Panel ein.

     √Ąndern Sie dann die gr√∂√üe des Controls.
     2.1. stellen Sie sicher daß
          Ansicht / Werkzeugfenste / Eigenschaften aktiv ist.
     2.2. wählen Sie das Webbrowser Control durch Anklicken aus
     2.3. rechts unten im Visu Editor sollten Funktionen stehen
          Aufgaben - Katalog - Elemente - Eigenschaften
          Klicken Sie auf Eigenschaften
     2.4. in Eigenschaften: geben Sie eine bevorzugte
          Breite und Höhe ein, z.B. 500 und 400

     √Ąndern Sie die dargestellte Webadresse.
     2.5. Doppelklicken Sie in das Webbrowser Control.
          Es erscheint ein neues Fenster "Eigenschaften"
          mit einem Feld "Adresse". Geben Sie hier die
          oben ermittelte Adresse ein, also
           http://(trivumserverip)/visu/iapp?id=10
          
  3. Schließen Sie den Visualisierungseditor,
     testen Sie die Visu durch "Anwenden".
     Falls links unten im trivum Control die
     Transport Controls fehlen (Lupe, Play, Skip)
     dann pr√ľfen Sie erneut ob unter 4. Visu Parameter
     die Einstellungen "complete browser area" etc. aktiv sind.

[138] Gira Homeserver Quad Client Integration

Der trivum Aktor oder Pro Line mit Software V8 erlauben
eine Integration in Gira Homeserver Visualisierungen
welche den QuadClient benutzen.

Dies erfordert einen Touchpanel PC auf welchem der
Gira QuadClient ausf√ľhrbar ist. Getestet wurde unter 
Windows 7 mit Internet Explorer 9.

Erzeugen Sie zuerst am trivum Server V8 eine WebTouch Visu:

  1. Control Units / Add control unit / Add trivum Webtouch Visu
  2. Geben Sie eine ID ein, z.B. 10
  3. Falls es mehrere Zonen gibt, wählen Sie die zone
     f√ľr welche die Visu gilt
  4. Stellen Sie die Visu Parameter ein
     [ ]   use complete browser area
     [x]   do not display a border
     680   Visu width in pixel
     274   Visu height in pixel
     Die anderen Werte können Sie auf Default lasen
  5. Schließen Sie den Dialog, klicken Sie
     neben dem neuen Visu Eintrag auf "Show".
     Die Visu öffnet sich mit einer Adresse wie z.B.
        http://192.168.1.91/visu/iapp?id=10

Gehen Sie dann im HomeServer Experten 2.6 wie folgt vor:

  1. QC Config, einen Quadranten wählen
  
  2. Plugin Einf√ľgen: Browser
  
  3. Dort bei Startseite [URL] die oben ermittelte
     Adresse der Visu eintragen
 
  4. Schließen Sie die QC Config,
     √ľbertragen Sie das Projekt zum Homeserver
     und starten Sie den QuadClient.

[139] Maximale Verlustleistung Poweramp 819, Cardhost C4

Poweramp 819: Maximal 120 Watt Verlustleistung (Abwärme).
Cardhost C4 : Maximal 35  Watt falls keine Speaker Connect Karten verwendet.

[140] Kein Audio auf PowerampConnect

Link Karten pr√ľfen: direkt neben ProzessorKarte,
mit LC beschriftet, CAT Kabel welche Audio Signale 
von einem Controller zum anderen senden.

[150] Voraussetzungen f√ľr Installationen bei Kunden

Vor jeder Installation bei Kunden sollten Händler folgendes bereithalten:
  
A. Minimal - f√ľr Kunden mit funktionierendem Internet
  
   1. Windows Notebook mit Software:
   
      Mindestens:
     
      -  trivum Server Administration Tool von
         ftp://service.trivum.com/Installer/Install-ServerAdmin.exe
         bzw.
         http://service.trivum.com/
         dort auf den 4. Link "Tools Download Page"
   
      -  Web Browser Firefox und/oder Chrome
   
      Empfohlen:
      
      -  TeamViewer von
         https://www.teamviewer.com/
         
      -  Apple iTunes f√ľr kabelgebundene Tests von AirPlay
   
   2. Ersatz Switches
   
      Damit sind einfache Desktop 8-Port Switches gemeint
      mit welchen Sie nötigenfalls ein einfachst-mögliches,
      lokales Netzwerk Segment aufbauen können:
   
                        KundenLAN
                           |
                 +------Switch--------+
                 |                    |
              trivum             Ihr Notebook
              Gerät(e)                       
   
   3. Ersatz Netzwerk Kabel
   
B. Erweitert - f√ľr Kunden ohne Internet
  
   Sollte der Kunde kein Internet haben sind Features
   wie Internet Radio und Streaming Dienste nicht nutzbar,
   Software Updates unmöglich und Support stark eingeschränkt
   bis unmöglich.
   
   Als Händler sollten Sie zusätzlich zur Minimal-Konfiguration
   noch einen eigenen Internet Zugang per Smartphone bereithalten.
   
   Vorgehensweise
   
   -  Die trivum Audio Aktoren und AudioBoxen sowie der Apple AirPort Express
      werden beim Ausliefern so konfiguriert daß sie DHCP verwenden. 
      Es muß also im Netz ein DHCP Server vorhanden sein, was bei obigem Aufbau
      mit einem einfachen Switch nicht der Fall ist.
      Daher sind die Geräte solange nicht verwendbar bis eine feste IP
      zugeordnet wurde.
      
   -  ermitteln Sie freie IP Addressen bei denen sicher ist
      daß sie nicht von anderen Geräten genutzt werden.
      Dies geht indem Sie die Windows Kommandozeile (CMD.EXE) öffnen
      und z.B. eingeben
         ping 192.168.1.200
      um zu pr√ľfen ob diese IP frei ist.
      
   -  starten Sie das trivum Server Admin Tool.
      Die trivum Geräte sollten darin sichtbar sein.
      Wählen Sie pro Gerät jeweils "Change IP Settings"
      und vergeben Sie dadurch eine feste, statische IP.
      Die IP muß im selben Subnetz wie Ihr Notebook liegen,
      z.B. 192.168.1.200 falls ihr NB eine IP wie 192.168.1.150 hat.
      Die trivum Geräte starten danach neu.
      Starten Sie auf Ihrem Notebook einen Web Browser,
      bevorzugt Firefox oder Chrome.
      Tippen Sie z.B. ein
         http://192.168.1.200/
      Wenn die Konfigurationsoberfläche kommt ist das Gerät
      grundlegend verwendbar.
   
   -  um Software Updates oder Support zu ermöglichen brauchen Sie
      anschließend eine temporäre Internet Verbindung.
  
C. Bitte vorher testen
   
   Testen Sie trivum Geräte bitte vor dem Einbau beim Kunden
   in Ihrer Werkstatt.